Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook bietet als einer von wenigen großen Webdiensten einen eigenen Tor-Zugang an.
Facebook bietet als einer von wenigen großen Webdiensten einen eigenen Tor-Zugang an. (Bild: David Bates/Golem.de)

Privatsphäre: 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor

Facebook bietet als einer von wenigen großen Webdiensten einen eigenen Tor-Zugang an.
Facebook bietet als einer von wenigen großen Webdiensten einen eigenen Tor-Zugang an. (Bild: David Bates/Golem.de)

Lohnt es sich, einen eigenen Tor-Hidden-Service anzubieten? Facebook schreibt jetzt, dass die Zahl der aktiven Tor-Nutzer sich seit dem letzten Sommer verdoppelt hat.

Im Monat nutzen 1 Million Menschen Facebooks Tor-Hidden-Service, um sich mit dem sozialen Netzwerk zu verbinden. Das hat das Unternehmen in einem Blogpost bekannt gegeben. Seit Oktober 2014 bietet das Unternehmen den Zugang über eine anonymisierte Verbindung unter der Domain https://facebookcorewwwi.onion/ an.

Anzeige

Im vergangenen Sommer hatte das Unternehmen rund 500.000 Zugriffe auf Facebook in einem Monatszeitraum registriert, jetzt sei erstmals die Schwelle von einer Million monatlich aktiver Tor-Nutzer überschritten worden, schreibt Facebooks Softwareingenieur Alex Muffett. Der Zugang über Tor funktioniert nicht nur über den Webbrowser, sondern in Verbindung mit der App Orbot auch auf Android-Geräten. Die Zugriffe erfolgen über Facebook.com, über die .Onion-Domain und über Android.

Keine vollständige Anonymisierung

Wer Facebook über Tor nutzt, ist für den Anbieter natürlich weiter erkennbar. Auch, weil Facebook weiterhin auf die Durchsetzung der Klarnamenpflicht besteht. Doch die IP-Adresse der Nutzer kann mit der Technik verschleiert werden. Nutzer können so ihren Standort sowohl vor Facebook als auch vor mit Facebook verbundenen Werbeanbietern verbergen. Vor allem politische Aktivisten, die Facebook zur Organisation nutzen, dürften dieses Feature nutzen.

Auch Nutzerdatenabfragen durch Regierungsstellen, die Facebook in einem Transparenzbericht dokumentiert, laufen damit ins Leere. Außerdem kann der Zugang über Tor natürlich genutzt werden, um Zensurmaßnahmen gegen Facebook zu umgehen.

Facebook ist einer der wenigen großen Webdienste, die einen eigenen Zugang über Tor anbieten. Bei anderen Diensten wie zum Beispiel Twitter werden Tor-Nutzer immer wieder mit Captchas konfrontiert. Aus diesem Grund streiten sich Tor-Aktivisten lautstark mit dem Anti-DDoS-Anbieter Cloudflare.


eye home zur Startseite
skinnie 22. Mai 2016

Dann darf ich mich also auch nirgendwo via Tor anmelden (z.B. auf Golem oder...

Phiwa 25. Apr 2016

"Im vergangenen Sommer hatte das Unternehmen rund 500.000 Zugriffe auf Facebook in einem...

BLi8819 24. Apr 2016

:-D Heute: Bitte bitte, nutzt kein TOR!!!!! Morgen: Scheiße, warum macht keiner neue TOR...

Rulf 24. Apr 2016

und desw versucht man in diesen ländern natürlich auch tor zu blockieren...

HerrMannelig 23. Apr 2016

Terroristen nutzen kein Tor und verschlüsseln auch nicht. Deshalb...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  2. Bertrandt Services GmbH, Köln
  3. Völkel Mikroelektronik GmbH, Münster (Nordrhein-Westfalen)
  4. Bertrandt Services GmbH, Koblenz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Unter dem Sand, The Neon Demon, Union Pacific)
  2. 65,00€
  3. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Hannover: Die Sommer-Cebit wird teuer
Hannover
Die Sommer-Cebit wird teuer
  1. Hannover Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht
  2. Ab 2018 Cebit findet künftig im Sommer statt
  3. Modell 32UD99 LGs erster HDR-Monitor mit USB-C kommt nach Deutschland

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

  1. Re: Überschrift: Atom-Unfall?

    Surry | 18:47

  2. Re: Bin mal gespannt

    Surry | 18:46

  3. Re: Auswandern

    Berner Rösti | 18:45

  4. Re: Überschrift doppelt verwirrend

    robinx999 | 18:43

  5. Re: Es werden keine Rundfunkfrequenzen belegt...

    Berner Rösti | 18:37


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel