• IT-Karriere:
  • Services:

Privater Schlüssel: DXC veröffentlicht AWS-Key und muss 64.000 US-Dollar zahlen

Private Schlüssel in freier Wildbahn sind ein verbreitetes Problem. Zuletzt traf es das Sicherheitsunternehmen DXC, das den AWS-Schlüssel versehentlich bei Github hochlud - und dann die Rechnung dafür bekam.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Fehler führte zu hohen Kosten für AWS-Instanzen.
Ein Fehler führte zu hohen Kosten für AWS-Instanzen. (Bild: Pexels.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Das Unternehmen DXC Technology muss nach der unabsichtlichen Veröffentlichung eines privaten Schlüssels für Amazons Clouddienst AWS rund 64.000 US-Dollar bezahlen - weil unbekannte Personen den Schlüssel fanden und nutzten, um zahlreiche virtuelle Instanzen bei dem Dienst zu starten, wie The Register berichtet. Der Fehler beeinflusst auch die internen Prozesse des Unternehmens. DXC ist aus der Fusion einer Sparte von HP Enterprise und der Computer Sciences Corporation (CSC) hervorgegangen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Ein Entwickler des Unternehmens hatte nach Angaben von The Register offenbar versehentlich als Teil eines Github-Committs den privaten AWS-Schlüssel des Unternehmens als Teil eines Projektes hochgeladen. Das Repository war nicht geschützt und konnte also von allen Nutzern eingesehen werden. Der Schlüssel wurde zwar innerhalb von 24 Stunden entdeckt, doch ein Angreifer war offenbar schneller.

Angreifer starteten 244 virtuelle Maschinen

Unbekannte entdeckten den Schlüssel und nutzten diesen, um 244 virtuelle Maschinen bei AWS zu starten. Innerhalb weniger Tage kam so eine Rechnung von rund 64.000 US-Dollar zusammen. Neben der AWS-Rechnung dürften bei DXC weitere Kosten für die Neuerstellung von Schlüsseln, die Änderung von Passwörtern und für die verzögerte Auslieferung eigener Produkte angefallen sein.

In diesem Fall lag der Fehler nicht bei einer fehlerhaften AWS-Konfiguration. Immer wieder veröffentlichen Unternehmen aber ungewollt Nutzerdaten oder legen ihre Infrastruktur offen, weil die Server nicht abgesichert sind. Amazon will daher künftig in der Verwaltung von S3-Buckets davor warnen, wenn große Datenbestände ohne Absicherung auf dem Server liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

quasides 16. Nov 2017

das kann amazon in dieser form noch nicht. in sachen subberechtigungen bzw subadmins war...

LinuxMcBook 15. Nov 2017

Crypto Coins minen? Mal so ins Blaue geraten.


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /