Private Raumfahrt: Zwei Raumfahrtunternehmen wollen 2024 zum Mars fliegen

Einer der beiden Partner ist noch kein Jahr alt. Hinter den Unternehmen stecken ehemalige Mitarbeiter von SpaceX und Blue Origin.

Artikel veröffentlicht am ,
So stellt sich Impulse Space die Marslandung vor.
So stellt sich Impulse Space die Marslandung vor. (Bild: Impulse Space/Screenshot: Golem.de)

Auf zum Mars: Die Raumfahrtunternehmen Impulse Space und Relativity Space haben eine gemeinsame Marsmission vereinbart. Sie soll schon in absehbarer Zeit starten.

Stellenmarkt
  1. Product Owner / Anforderungsmanager - Digitale Bildungsprojekte (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Junior ERP Manager / Inhouse Consultant (m/w/d) Focus NetSuite
    myneva Group GmbH, Hamburg, Remote, Homeoffice
Detailsuche

Es soll laut Impulse Space die erste kommerzielle Marsmission werden. Relativity Space soll mit seiner Trägerrakete Terran R einen mit wissenschaftlichen Geräten ausgestatteten Lander in die Umlaufbahn des Nachbarplaneten bringen. Von dort aus wird der Lander absteigen und auf dem Mars aufsetzen.

Die Terran R ist eine zweistufige Rakete, die mit Methan betrieben werden soll. In der Konfiguration für die Marsmission soll sie bis zu 35 Tonnen Nutzlast ins All transportieren. Die wiederverwendbare Rakete soll per 3D-Druck aufgebaut werden. Der Prozess soll automatisiert und ohne menschliches Zutun ablaufen. Die Rakete soll auch aus weniger Teilen bestehen als eine, die auf herkömmliche Weise gefertigt wird. Dadurch soll der Bau der Rakete deutlich günstiger werden.

Terran 1 startet 2022

Die erste Rakete von Relativity Space wird die deutlich kleinere Terran 1. Sie ist etwa 30 Meter hoch und soll eine Nutzlast von etwa 1,25 Tonnen ins All befördern können. Gedruckt werden soll sie von Stargate, einem fünf Meter großen 3D-Drucker, der Metall verarbeitet. Ziel ist es, eine Terran 1 in weniger als 60 Tagen aufzubauen. Die Terran 1 soll in diesem Jahr zu ihrem ersten Orbitalflug starten.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

# Impulse Space will das Landefahrzeug bauen. Das Unternehmen wurde erst vor knapp einem Jahr von Tom Mueller gegründet. Mueller war der erste Angestellte von Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX. Auch die beiden Gründer von Relativity Space kommen aus der privaten Raumfahrtindustrie: der eine von SpaceX und der andere von Jeff Bezos Unternehmen Blue Origin.

"Dies ist ein wichtiger Meilenstein sowohl für Impulse und Relativity als auch für die gesamte Raumfahrtindustrie", sagte Mueller. "Eine der größten Herausforderungen bei der Landung auf dem Mars ist die Gleitphase, bei der der Lander unter einer Aeroshell eingekapselt wird, um den Marseintritt zu überleben. Ich bin zuversichtlich, dass diese historische Mission nur eine von vielen sein wird, die noch folgen werden, wenn unsere Teams, unsere Erfahrung und unsere Leidenschaft zusammenkommen."

Als Starttermin nannten die beiden Partner das Startfenster, das sich Ende 2024 öffnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /