Abo
  • Services:
Anzeige
Verhält sich Safe Harbor zu Privacy Shield wie der Schokoriegel Raider zu Twix?
Verhält sich Safe Harbor zu Privacy Shield wie der Schokoriegel Raider zu Twix? (Bild: Denis Apel/CC-BY 3.0)

Privacy Shield: Der Raider-Twix-Vorwurf

Verhält sich Safe Harbor zu Privacy Shield wie der Schokoriegel Raider zu Twix?
Verhält sich Safe Harbor zu Privacy Shield wie der Schokoriegel Raider zu Twix? (Bild: Denis Apel/CC-BY 3.0)

Ab nächster Woche wird der Privacy Shield die Datenschutzvereinbarung Safe Harbor ersetzen. Kritiker fürchten, außer dem Namen werde sich wenig ändern.
Von Patrick Beuth

Der Privacy Shield ist praktisch beschlossene Sache: Noch diese Woche wird das letzte Gremium, das noch ein echtes Vetorecht hätte, der künftigen Datenschutzvereinbarung der EU-Kommission mit der US-Regierung zustimmen. Der Artikel-31-Ausschuss, bestehend aus Vertretern der EU-Mitgliedstaaten und der Kommission selbst, hatte einige Tage Zeit, das mit Anhängen 174 Seiten lange und unter anderem von Spiegel Online veröffentlichte Dokument zu bewerten. Er wird dem Vernehmen nach nicht versuchen, weitere Nachverhandlungen durchzusetzen.

Anzeige

Am 12. Juli tritt der Privacy Shield offiziell in Kraft. An dem Tag ist US-Handelsministerin Penny Pritzker in Brüssel zu Gast bei der EU-Kommission. Es ist die perfekte Gelegenheit für einen gemeinsamen Auftritt mit EU-Justizkommissarin Věra Jourová, die den Privacy Shield als "starken Rahmen" bezeichnet, "basierend auf robuster Durchsetzung und Kontrolle, einfacherer Rechtshilfe für Betroffene und zum ersten Mal schriftlichen Zusicherungen unserer US-Partner zu den Begrenzungen und Schutzmaßnahmen beim Zugriff der Behörden auf die Daten" der EU-Bürger.

US- und europäische Unternehmen warten schon auf den Privacy Shield. Sie haben dann eine neue rechtliche Grundlage, um Daten von EU-Bürgern in den USA zu übertragen, speichern und verarbeiten. Die brauchen sie, seit der Europäische Gerichtshof (EuGH) im vergangenen Oktober die seit dem Jahr 2000 bestehende Datenschutzentscheidung Safe Harbor gekippt hat.

Privacy Shield ändert nichts an den US-Gesetzen

Die entscheidende Frage lautet nun: Verhält sich Safe Harbor zu Privacy Shield wie der Schokoriegel Raider zu Twix? Neuer Name, alter Inhalt? Oder sind die Daten der EU-Bürger durch die neue Vereinbarung besser vor dem Zugriff der US-Behörden geschützt als unter Safe Harbor?

Jan Philipp Albrecht, Datenschutzexperte der Grünen im EU-Parlament, ist überzeugt, dass sich in der Praxis für EU-Bürger wenig bis nichts ändert. Der EuGH hatte Safe Harbor unter anderem gekippt, weil die US-Gesetze es den dortigen Behörden erlauben, "generell auf den Inhalt elektronischer Kommunikation zuzugreifen". Privacy Shield nun ist wie schon Safe Harbor kein Abkommen und kein Gesetz, sondern eine Adäquanzentscheidung der EU-Kommission. Das Parlament durfte eine nicht bindende Resolution verabschieden, in der es sich für Nachbesserungen aussprach, mehr Mitspracherecht hatte es aber nicht. Die Entscheidung der EU-Kommission wird nur mittels schriftlicher Erklärungen der US-Regierung präzisiert. "Es kann schwerlich der Fall sein", sagt Albrecht, "dass sich durch eine Entscheidung der EU-Kommission und einen Briefwechsel zwischen US-Regierung und Kommission das Recht der Vereinigten Staaten ändert." Er bezweifelt deshalb, dass Privacy Shield den Anforderungen des EuGH genügen würde, falls jemand dagegen klagt.

Zweckbindung für Daten ist vorgesehen 

eye home zur Startseite
Nemorem 05. Jul 2016

Verhandlungen sind immer eine Frage der Druckmittel. Das die EU nicht ein Ass nach dem...

Trollversteher 05. Jul 2016

Es ging vorher *nicht*, weil es in diesem Sinne kein Vorher gab. Die gesamte Zeit nach...

matok 05. Jul 2016

Ach was, du wirst gar nicht überwacht. Die Daten dienen lediglich zur Verbesserung der...

AllAgainstAds 05. Jul 2016

ist eine Farce. Ich frage mich, was die Leute da machen, offensichtlich haben die...

Mithrandir 04. Jul 2016

Das wäre dann entweder Donald "I bin da Präsident! Bin I!" Trump, oder Hillary "Privater...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hochschule Esslingen, Esslingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. T-Systems International GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 69,99€
  3. ab 129,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Action

    Bungie bestätigt PC-Version von Destiny 2

  2. Extremistische Inhalte

    Google hat weiter Probleme mit Werbeplatzierungen

  3. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  4. Ashes of the Singularity

    Patch sorgt auf Ryzen-Chips für 20 Prozent mehr Leistung

  5. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  6. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  7. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  8. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  9. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  10. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Logitech UE Wonderboom im Hands on: Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
Logitech UE Wonderboom im Hands on
Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino
  2. Mikrosystem Usound baut Mems-Lautsprecher für Kopfhörer
  3. Automute Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Whitewashing, was ein Quatsch!

    mnementh | 00:22

  2. Re: Das dritte Pixel-Spiel die Woche

    QDOS | 00:03

  3. Re: Ein bisschen hoch der Fingerabrducksensor

    Topf | 00:00

  4. Wofuer steht eigentlich das FREE in Freelens ?

    Uriens_The_Gray | 30.03. 23:57

  5. Re: Ostern bei den Schwiegereltern ist gerettet

    PocketIsland | 30.03. 23:56


  1. 22:53

  2. 19:00

  3. 18:40

  4. 18:20

  5. 18:00

  6. 17:08

  7. 16:49

  8. 15:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel