Abo
  • Services:

Ein Blackberry mit Android

Das Priv ist Blackberrys erstes Smartphone, das mit Android auf den Markt kommt. Ausgeliefert wird es mit der Version 5.1.1, ein Update auf die aktuelle Version 6.0 alias Marshmallow soll schleunigst erfolgen. Die Benutzeroberfläche wurde nicht auffällig verändert, Blackberry hat das Android-System aber an einigen Stellen mit praktischen Funktionen versehen.

  • Ein mit dem Priv aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Priv aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Priv aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Priv ist Blackberrys erstes Android-Smartphone. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eines der hervorstechenden Merkmale des Priv ist die ausziehbare Tastatur. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In zusammengeschobenem Zustand sieht man dem Priv nicht an, dass es eine echte Tastatur hat. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das liegt daran, dass Blackberry den Schiebemechanismus platzsparend einbauen konnte. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Tastatur hat vier Zeilen, die gängigsten Sonderzeichen sind über die Alt-Taste erreichbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera auf der Rückseite hat eine AUflösung von 18 Megapixeln und macht gute Bilder. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In aufgeschobenem Zustand ist das Priv mit 184 mm merklich länger als andere Smartphones, liegt aber immer noch gut in der Hand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Tasten haben die von anderen Blackberry-Geräten mit Tastatur gewohnte Form. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Priv mit ausgefahrener Tastatur (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Tastatur hat vier Zeilen, die gängigsten Sonderzeichen sind über die Alt-Taste erreichbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen Referat Verwaltung/Personal (BKZ), Pirna
  2. e-das GmbH, Winterbach

So findet der Nutzer wie bei Smartphones mit Blackberry 10 den roten Indikator mit Asterisken, der bei einem App-Icon anzeigt, dass Neuigkeiten vorliegen - etwa eine neue E-Mail oder SMS. Sehr praktisch finden wir die Pop-up-Widgets: Beim Priv müssen Nutzer den Startbildschirm nicht mit Widgets belegen, sondern können diese als Pop-ups in einem eigenen Fenster anzeigen lassen. Dieses Fenster wird durch einen Wisch über das betreffende App-Icon geöffnet.

Pop-up-Widgets und Quick Actions

Stehen mehrere Widgets zur Verfügung, kann der Nutzer das anzuzeigende nach dem ersten Drüberwischen auswählen. Die Auswahl kann später jederzeit wieder geändert werden. Die Pop-up-Widgets stehen natürlich nur zur Verfügung, wenn die App selbst Widgets unterstützt. Angezeigt wird dies durch drei kleine Punkte unter dem App-Icon.

Blackberry bietet dem Priv-Nutzer auch zahlreiche Quick Actions an, also Verknüpfungen von App- und Systemfunktionen für den Startbildschirm. Einige der Verlinkungen sind nach dem ersten Start des Smartphones direkt im rechten Tab des Startbildschirms abgelegt, die komplette Liste findet sich im Widget-Menü. Dieses erreicht der Nutzer, indem er lange auf den Startbildschirm tippt.

Zu den verfügbaren Quick Actions gehören das Erstellen einer E-Mail an einen bestimmten Kontakt, das Hinzufügen eines Ereignisses im Kalender oder auch das Anrufen eines bestimmten Kontaktes. Auch der Zugriff auf Gerätefunktionen wie Bluetooth, WLAN oder die Datennutzung lassen sich über die Quick Actions ansteuern. Für neu installierte Apps finden sich unter Umständen ebenfalls Schnellzugriffe, die auf dem Startbildschirm abgelegt werden können.

Schnelles Arbeiten mit Shortcuts

Die Quick Actions können Nutzer auch als Shortcuts auf die Hardware-Tastatur legen, ebenso wie Apps. Drücken wir einen Buchstaben lange, können wir ihn anschließend mit einem Shortcut unserer Wahl belegen - etwa dem Start einer Anwendung. Drücken wir einen Buchstaben nur kurz, wird der Text automatisch in die Google-Suche eingegeben; die Blackberry-eigene Telefonsuche kann hier auch ausgewählt werden. Tippen wir Suchwörter schnell ein, werden ab und zu die Anfangsbuchstaben verschluckt.

 Bildschirmtastatur für kurze TexteAlles sichtbar im Blackberry Hub 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 0,90€
  4. 2,99€

Strongground 18. Nov 2015

Wo genau widerspreche ich mir da?

Anonymer Nutzer 17. Nov 2015

Du Fieseling -.- xD Ja, ich sag sowieso nicht petrol. Wenn überhaupt, sage ich...

MistelMistel 14. Nov 2015

...Du hast Dich schon mal über die Durschnittslöhne in den USA schlau gemacht? Und selbst...

Anonymer Nutzer 13. Nov 2015

Das ist tatsächlich auch mMn die beste Tastatur die es bisher gab und zwar auch rein vom...

Wahrheitssager 12. Nov 2015

Einer der Gründe warum es ja so teuer ist sind die die in der Hardware eingearbeiteten...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /