Prius: Toyota stattet Autos mit Solarzellen für mehr Reichweite aus

Toyota will die Reichweite seiner Plug-in-Hybride durch den Einsatz von Solarzellen auf dem Dach und der Motorhaube erhöhen: Bis zu 45 km Reichweite sollen dank neuer Solarzellen am Tag nachgeladen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf der Motorhaube sind Solarzellen.
Auf der Motorhaube sind Solarzellen. (Bild: Toyota)

Die Autofahrt zur Arbeit ist in Deutschland einer Studie zufolge im Schnitt 16 km lang. Das ist für viele neue Plug-in-Hybride zwar rein elektrisch zu bewältigen, doch müssten die Autos dann immer noch an der Ladesäule aufgeladen werden. Toyota startet daher in diesem Monat öffentliche Fahrversuche mit Prototypen, die mit hocheffizienten Solarzellen ausgestattet sind.

Stellenmarkt
  1. IT Experte Qualität, Controlling und Projektportfoliomanagement (m|w|d)
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Roadmap Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Die Solarzellen stammen von Sharp und weisen einen Umwandlungswirkungsgrad von 34 Prozent auf. Sie wurden in Form von Paneelen auf dem Dach, der Motorhaube, der Heckklappe und anderen Teilen eines Prius-Plug-in-Hybrids montiert. Toyota kann damit eine Nennleistung von rund 860 Watt erreichen.

Das Auto kann die Antriebsbatterie sowohl während des Parkens als auch während des Fahrens aufladen. Über den Tag hinweg könne so genügend Strom für rund 45 km geladen werden, erklärte Toyota laut einem Bericht von The Verge.

  • Toyota-Versuchsfahrzeug (Bild: Toyota)
  • Toyota-Versuchsfahrzeug (Bild: Toyota)
  • Toyota-Versuchsfahrzeug (Bild: Toyota)
  • Toyota-Versuchsfahrzeug (Bild: Toyota)
Toyota-Versuchsfahrzeug (Bild: Toyota)

Toyota bietet schon seit einiger Zeit bei einigen Prius-Versionen ein Solardach an, doch das treibt ausschließlich die Lüfter der Klimatisierung an und lädt nicht etwa den Antriebsakku.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Toyota konzentrierte sich lange auf Hybridfahrzeuge und Brennstoffzellenautos. Bei reinen Elektroautos hängt der Automobilkonzern der Konkurrenz hinterher. Das soll sich ändern: Zusammen mit dem Hersteller Subaru will Toyota eine Plattform für Elektrofahrzeuge entwickeln, auf der verschiedene Fahrzeugtypen wie Limousinen und SUVs aufgebaut werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Olliar 02. Dez 2019

Ich habe mich früher immer gewundert, warum man die Solarpanels auf so filigrane, aber...

Ely 13. Jul 2019

Daß der sowieso schon aus dem letzten Loch pfeifende Planet und die Menschen darauf mit...

osolemiox 10. Jul 2019

Die Panels sind nicht billig, und genau das ist die Crux. So teuer sind sie auch wieder...

M.P. 09. Jul 2019

Ein Pedelec habe ich übrigens auch. Trotzdem hat sich der Einsatz zum Pendeln für mich...

osolemiox 09. Jul 2019

Ganz so einfach ist das dann auch wieder nicht... irgendwo muss der Strom ja auch noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kabeltiefbau: Deutsche Glasfaser lässt Netze von Altice Europe bauen
    Kabeltiefbau
    Deutsche Glasfaser lässt Netze von Altice Europe bauen

    Altice Europe ist weltweit mit Kabelnetzen und Mobilfunk aktiv. Nun übernimmt der Konzern einen größeren Teil des Ausbaus von Deutsche Glasfaser.

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /