Prism und Tempora: Deutsche Regierung soll verschlüsselte Kommunikation fördern

Der Bundesdatenschutzbeauftragte fordert die deutsche Regierung auf, Verschlüsselung für die Bürger politisch zu fördern. Massenhaftes schnelles Scannen von Inhalten durch die Geheimdienste würde so unmöglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Peter Schaar
Peter Schaar (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat sich für eine staatliche Förderung von Verschlüsselung ausgesprochen. Im Bayerischen Rundfunk sagte Schaar, diese Form der "technischen Absicherung" von Kommunikation müsse politisch gefördert werden. Außerdem solle "die Möglichkeit geprüft werden, bestimmte Informationen so zu leiten, dass sie gar nicht über das Ausland fließen und damit nicht in den Zugriff von Nachrichtendiensten kommen können."

Stellenmarkt
  1. System- / Servicetechniker Telekommunikation (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  2. Product Owner (m/w/d) Software
    LayTec AG, Berlin
Detailsuche

Verschlüsselung zu knacken, sei möglich, aber es sei "extrem aufwendig", sagte Schaar. Die Geheimdienste könnten dann außerdem "nicht mehr diese Massen durchsuchen, sondern nur sehr gezielt. Und gegen die gezielte Überwachung von bestimmten Teilnehmern, die verdächtigt werden, eine schwere Straftat begangen zu haben oder einen Terroranschlag zu planen, ist ja nichts einzuwenden."

Auch das Cloud-Computing müsse im Hinblick auf die bekanntgewordenen Spionagetätigkeiten der NSA, des FBI und der britischen Geheimdienste kritisch bewertet werden. "Man muss damit rechnen, dass ausländische Dienste den Zugang zu Cloud-Infos bekommen." Sensible Daten gehörten nicht in die Cloud.

Laut dem am 28. Juni 2013 veröffentlichten ZDF-Politbarometer lehnt die große Mehrheit der Bevölkerung die Überwachung des Internets durch die Geheimdienste ab. Trotz der Begründung, dass dies zur Bekämpfung von Terrorismus und Kriminalität geschehe, sind 65 Prozent gegen die bekanntgewordenen Datensammelaktivitäten der Geheimdienste der USA und Großbritanniens im Internet. Lediglich 30 Prozent halten solche Maßnahmen für gerechtfertigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


developer 30. Jun 2013

Musst du erst mal hinbekommen, dazu müsstest du bei PubKey die privaten Schlüssel...

developer 30. Jun 2013

Tjoa, trotzdem wird die CDU mit dem Innenminister der gerade auf Promotour "Wir brauchen...

TheChef1993 29. Jun 2013

Macht es sinn über (unwahrscheinliche) eventualitäten zu diskutieren. Es gibt kein...

Charles Marlow 28. Jun 2013

Dummerweise hört niemand auf Schaar.

idk 28. Jun 2013

Verblödung würde ich das nicht nennen. Dafür gibts andere Indikatoren. Das was wir hier...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesichtsbilder
Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff

Über 60 Millionen biometrische Fotos sollen Polizei-Behörden im Schengen-Raum zugänglich gemacht werden. Auch ein zentraler Datenspeicher ist geplant - und mehr.
Ein Bericht von Matthias Monroy

Gesichtsbilder: Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff
Artikel
  1. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

  2. Coronapandemie: Baden-Württemberg und Hessen steigen aus Luca aus
    Coronapandemie
    Baden-Württemberg und Hessen steigen aus Luca aus

    Die Verträge mit den Betreibern der Luca-App laufen Ende März aus. Immer mehr Bundesländer wollen diese nicht verlängern.

  3. iPhone, iPad, Mac und Apple Watch: Apple veröffentlicht Updates für iOS, MacOS und mehr
    iPhone, iPad, Mac und Apple Watch
    Apple veröffentlicht Updates für iOS, MacOS und mehr

    Apple hat Aktualisierungen für seine Betriebssysteme veröffentlicht und korrigiert damit vor allem Fehler beim iPhone und anderen Produkten des Herstellers.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /