Abo
  • Services:
Anzeige
Präsidentin Dilma Rousseff (am 24. September 2013 vor der US-Vollversammlung): Privatsphäre und die Unverletzlichkeit der amtlichen Kommunikation
Präsidentin Dilma Rousseff (am 24. September 2013 vor der US-Vollversammlung): Privatsphäre und die Unverletzlichkeit der amtlichen Kommunikation (Bild: John Moore/Getty Images)

Prism Brasilien plant abhörsichere Behördenmails

Als Antwort auf die Abhöraktionen der Geheimdienste Großbritanniens und der USA will Brasilien ein sicheres Kommunikationssystem einführen. Das hat Präsidentin Dilma Rousseff angekündigt.

Anzeige

Brasilien will dem US-Geheimdienst National Security Agency (NSA) das Schnüffeln erschweren: Das Land plant, ein eigenes E-Mail-System einzurichten, das eine abhörsichere Kommunikation vor allem für staatliche Stellen ermöglichen soll.

Das Land brauche eine sichere Kommunikation, um mögliche Spionage zu verhindern, erklärte die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff über Twitter. Das sei eine erste Maßnahme, um die Privatsphäre und die Unverletzlichkeit der amtlichen Nachrichten zu sichern, erklärte die Staatschefin.

Rousseff abgehört

Anders als die scheidende Bundesregierung reagierte Brasilien recht harsch auf die Abhöraffäre. Der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hatte enthüllt, dass die NSA den brasilianischen Ölkonzern Petrobras und sogar Präsidentin Rousseff selbst abgehört hat.

Rousseff sagte daraufhin einen Staatsbesuch in den USA ab und rügte das Vorgehen des US-Geheimdienstes in einer Rede vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen (United Nations, UN) mit deutlichen Worten. Sich auf diese Weise in die Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen, stelle einen Bruch des internationalen Rechts dar, sagte Rousseff im Beisein von US-Präsident Barack Obama.

Schutz vor Ausspähen angekündigt

In ihrer Rede vor der UN Ende September hatte die brasilianische Präsidentin bereits angekündigt, dass sie Maßnahmen zum Schutz vor illegalem Ausspähen von Daten und Kommunikation ergreifen wolle. Mit der Einrichtung des sicheren E-Mail-Systems will Rousseff das staatliche IT-Unternehmen Serviço Federal de Processamento de Dados (Serpro) beauftragen.

Rousseff erklärte zudem, sie wolle Anfang 2014 eine Konferenz abhalten, auf der über die Sicherheit im Internet debattiert werden soll. Dabei könnte durchaus auch Kontrolle über das Internet auf die Agenda kommen. Sie hatte darüber kürzlich mit Fadi Chehade, dem Chef der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann), gesprochen. Daraufhin veröffentlichte die Icann eine Erklärung, in der sie sich für eine weitere Globalisierung des Internets einsetzt. Die USA sind gegen solche Pläne.


eye home zur Startseite
bierbowle 07. Feb 2014

einfach http://bitmail.sf.net anwenden

tingelchen 15. Okt 2013

Wie soll man es auch lösen, ohne dabei gleich in die USA ein zu fallen? Gerade wir hier...

tingelchen 15. Okt 2013

Es war auch so herum gemeint, das die USA Brasilien den Krieg erklärt hat. Da ein...

ubuntu_user 15. Okt 2013

de-mail ist aber nicht verschlüsselt dann eben weiterhin alles per einschreiben.

Demon666 14. Okt 2013

Echtmal ey! Brasilien scheint das einzige Land mit Eiern aus dem Reigen der Nicht-G8...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dbh Logistics IT AG, Bremen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. über Nash Direct GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  2. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  3. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  4. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  5. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  6. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  7. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  8. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  9. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  10. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Die Fritzboxen können auch als Repeater...

    RichardEb | 12:32

  2. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Juge | 12:31

  3. Re: Leider verpennt

    Bembelzischer | 12:11

  4. Oder NoDVD Crack benutzen

    Luu | 12:11

  5. "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    sneaker | 12:10


  1. 11:25

  2. 17:14

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 13:05

  6. 11:59

  7. 09:03

  8. 22:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel