Prime Video: Amazons Herr-der-Ringe-Serie verlässt Neuseeland

Überraschend hat Amazon angekündigt, seine kostspielige Herr-der-Ringe-Serie ab der zweiten Staffel in Großbritannien zu drehen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Die erste Staffel der Serie soll 2022 erscheinen.
Die erste Staffel der Serie soll 2022 erscheinen. (Bild: Amazon)

Die Hobbits, Elben und Orks aus Mittelerde ziehen um: Die Amazon-Serie "Der Herr der Ringe" wird künftig in Großbritannien gedreht und nicht mehr in Neuseeland - sehr zum Unmut der Regierung in Wellington. "Die Regierung wurde gestern über diese Entscheidung informiert", sagte der Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Stuart Nash, am 13. August 2021. Er nannte die Ankündigung des Produzenten Amazon Studios "enttäuschend".

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler - CAD/PLM (m/w/d)
    Hays AG, Esslingen
  2. Serviceverantwortlicher macOS (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
Detailsuche

Als Reaktion will Neuseeland nun einen fünfprozentigen Finanzierungszuschuss für die Produktion zurückziehen, wie der Sender Radio New Zealand berichtete. Nach Angaben von Amazon Studios soll die Postproduktion für die erste Staffel bis Juni 2022 noch in Neuseeland durchgeführt werden. Ab Staffel 2 wird in Großbritannien gedreht. Derzeit sind fünf Staffeln geplant. Starttermin der kostspieligen Fantasyserie bei Amazon Prime Video ist Herbst 2022.

Laut Vernon Sanders, Vizepräsident von Amazon Studios, ist die Entscheidung Teil der Strategie des Konzerns, seine Produktionspräsenz zu erweitern und in Studioflächen in ganz Großbritannien zu investieren. "Wir möchten den Menschen und der Regierung Neuseelands für ihre Gastfreundschaft und ihr Engagement danken und dafür, dass sie der Serie 'Der Herr der Ringe' einen unglaublichen Ort geboten haben, um diese epische Reise zu beginnen."

Amazon hat 550 Millionen Euro in Neuseeland ausgegeben

Minister Nash räumte ein, Amazon Studios habe in Neuseeland schätzungsweise 650 Millionen US-Dollar (550 Millionen Euro) ausgegeben und inmitten der Corona-Krise 2.000 Arbeitsplätze geschaffen. "Das war eine Menge Geld zu einer Zeit, die ehrlich gesagt ziemlich prekär war", sagte der Minister.

Der Herr der Ringe: Extended Edition Trilogie 4K
Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    17./18.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schon die Kino-Trilogie nach der Romanreihe von J.R.R. Tolkien entstand vor knapp 20 Jahren in Neuseelands unberührter Natur. Auch andere Blockbuster wie Die Chroniken von Narnia, Last Samurai und Das Piano wurden in dem Inselstaat im Südpazifik gefilmt. "Wir bleiben auch weiter ein sehr attraktives Ziel für die Filmbranche und werden weiter hart daran arbeiten, internationale Produktionen zu gewinnen", betonte Nash.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bofhl 23. Jun 2022

Und die kann man ohne Probleme auch ohne tausende Leute vor Ort zu haben drehen! Da...

Sybok 14. Aug 2021

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie vermeintliche Fans des Stoffes von...

Sharra 13. Aug 2021

Vielleicht machen sie es wie Star Wars... Dann bekommen wir demnächst eine 20 teilige...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /