Prime Video: Amazon macht Fire TV wieder besser

Komfortgewinn für alle Fire-TV-Geräte: Der Bereich angefangener Filme und Serien auf Prime Video ist besser erreichbar als zuvor.

Artikel von veröffentlicht am
Amazon verändert die aktuelle Fire-TV-Oberfläche.
Amazon verändert die aktuelle Fire-TV-Oberfläche. (Bild: Amazon)

Amazon hat eine vielfach kritisierte Änderung an der Fire-TV-Oberfläche rückgängig gemacht. Damit wird die Nutzung von Prime Video wieder bequemer. Der Bereich auf der Oberfläche mit angefangenen Filmen und Serien bei Prime Video ist im Startbildschirm wieder ganz nach oben gewandert und damit auf einen Blick erkennbar. Das bisherige Suchen dieser Rubrik auf dem Fire-TV-Startbildschirm entfällt.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) Kommunikation / Kollaboration
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. IT System Engineer (m/w/d) Technische Produktbetreuung
    KDO Service GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Weiterhin zeigt dieser Weiterschauen-Bereich nur Inhalte von Prime Video. Angefangen Filme und Serien etwa von Disney+, Netflix oder den Mediatheken tauchen dort nicht auf. Dazu muss der entsprechende Bereich in den jeweiligen Apps bemüht werden.

Die Änderung hat Golem.de auf der aktuellen Generation des Fire TV Stick sowie dem Fire TV Cube vorgefunden. Dabei ist keine Aktualisierung des Betriebssystems erforderlich. Sie erfolgt von Amazon also Server-seitig, ohne dass ein Eingriff am Gerät erforderlich ist. In den USA wurde die Änderung an der Fire-TV-Oberfläche bereits Ende Juli 2021 vorgenommen und wird nun in Deutschland umgesetzt.

Großes Update für Fire-TV-Geräte

Amazon hatte Anfang des Jahres damit begonnen, erste Fire-TV-Modelle mit einer neuen Oberfläche zu versorgen. Einige häufig benötigte Funktionen wurden damit schwerer erreichbar gemacht als vor der Aktualisierung. In diesem Zusammenhang wurde der Weiterschauen-Bereich auf dem Startbildschirm so weit nach unten gezogen, dass er nicht mehr auf Anhieb sichtbar gewesen ist. Es musste erst mühsam mit der Fernbedienung dorthin geblättert werden.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im März 2021 wurde das Update für den Fire TV Stick 4K, den Fire TV der dritten Generation sowie den Fire TV Cube verteilt. Im Juli 2021 bekamen dann der Fire TV Stick der zweiten Generation, die Smart-TVs mit Fire TV sowie die Anker-Soundbar mit Fire-TV-Betriebssystem die Aktualisierung. Amazon spielt das Update auf alle unterstützten Fire-TV-Modelle auf. Es gibt regulär keine Möglichkeit, eine Aktualisierung zu verhindern.

Vor dem Update der Fire-TV-Oberfläche zeigte der Fire-TV-Startbildschirm jahrelang ganz oben alle angefangenen Filme, Serien sowie die zuletzt aufgerufenen Apps. Mit nur zwei Tastendrücken auf der Fernbedienung war dieser Bereich schnell erreicht und auf einen Blick einsehbar. Wir konnten zuletzt benutzte Inhalte schnell und einfach einsehen und aufrufen.

Wichtige Apps in der Menüspalte des Fire-TV-Startbildschirms

In der aktuellen Fire-TV-Oberfläche zeigt diese Rubrik weiterhin nur noch angefangene Filmen und Serien, zuletzt aufgerufene Apps werden dort nicht mehr aufgeführt. Es gibt nun einen eigenen Bereich für zuletzt benutzte Apps, der zwar weiter unten auf dem Startbildschirm zu finden ist, aber auch weniger wichtig geworden ist.

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit Alexa-Sprachfernbedienung

Denn mit der aktuellen Fire-TV-Version werden die sechs wichtigsten Apps in der Menüspalte angezeigt. Die Sortierung kann manuell verändert werden und wir können so dafür sorgen, dass häufig benötigte Apps gut zu sehen und schnell erreichbar sind.

Der Autor meint dazu:

Es hat zwar sehr lange gedauert, bis Amazon auf die viele Kritik an der aktuellen Fire-TV-Oberfläche reagiert hat, aber immerhin ist etwas passiert. Mit dem Hochziehen des Weiterschauen-Bereichs ist Prime Video auf Fire-TV-Geräten wieder angenehmer zu nutzen. Wir begrüßen die Änderung, hätten uns aber gewünscht, dass Amazon früher reagiert oder die Verschlechterung gar nicht erst umgesetzt hätte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /