Abo
  • Services:

Prime Video: Amazon erprobt neue Art des Teleshoppings

Teleshopping nach Amazon-Art. Das Unternehmen will erproben, ob Kunden die Möglichkeit akzeptieren, beim Ansehen von Filmen oder Serien Produkte bei Amazon zu bestellen. Den Anfang macht eine Kochshow.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Kunden sollen Produkte beim Streaming bestellen.
Amazon-Kunden sollen Produkte beim Streaming bestellen. (Bild: Tommaso Boddi/Getty Images for Amazon)

Es klingt derzeit nach einer Zukunftsvision. Aber vielleicht wird es schon bald ganz normal sein, dass Streamingnutzer beim Schauen einer Serie das Smartphone des Helden online bestellen - idealerweise bei Amazon. Solche Möglichkeiten dürften Amazon gefallen, um die Umsatzzahlen zu erhöhen. Einen ersten Versuch in dieser Richtung will das Unternehmen im Herbst unternehmen, berichtet die japanische Tageszeitung Nikkei.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Um solche Einkaufsmöglichkeiten zu erproben, produziert Amazon eine spezielle Kochshow, die im Herbst in Japan gezeigt werden soll. In den vier Episoden soll es um regionale Spezialitäten der japanischen Küche gehen. Die betreffenden Zutaten werden Zuschauer dann bei Amazon bestellen können, um die dort gezeigten Gerichte nachkochen zu können.

Die Kochshow soll Bestandteil eines Prime-Abos sein und der Bestellvorgang ähnlich wie über die Amazon-Webseite ablaufen. Wer Adresse und Zahlungsmethode hinterlegt hat, kann das 1-Klick-System aktivieren. Derzeit ist noch nicht bekannt, ob die Bestellmöglichkeiten auf allen Amazon-Video-fähigen Endgeräten zur Verfügung stehen. Es wäre auch denkbar, dass diese Optionen nur für bestimmte Gerätetypen angeboten werden.

Weitere Fernsehserien mit Samsung-Werbeclips

In Deutschland hat Amazon am 19. August 2016 drei neue Piloten für mögliche Fernsehserien veröffentlicht. Die drei Piloten können alle Amazon-Kunden kostenlos ansehen, es ist kein aktives Prime-Abo erforderlich. Die Serienfolgen stehen in englischer Sprache mit Untertiteln zur Verfügung. Vor allen drei Piloten wird ein Werbeclip für das Galaxy S7 geschaltet, weil Samsung hier als Sponsor tätig ist.

Damit führt Amazon den bereits eingeschlagenen Weg fort, denn auch für zwei weitere derzeit laufende Piloten gibt es Galaxy-S7-Werbung. Der Samsung-Clip unterscheidet sich bezüglich der Integration von den sonstigen Werbeclips, die seit einem Jahr nur bei Prime-Inhalten abgespielt werden. Der Sponsor-Clip ist fester Bestandteil der Episode und wird immer abgespielt, wenn die Episode gestartet wird.

Bei Bedarf kann der Nutzer den Sponsorclip vorspulen, das ist bei den Werbeclips für Amazon-Produkte nicht möglich. Beim Schauen der Piloten kann es passieren, dass erst ein von Amazon geschalteter Werbeclip und danach die Werbung des Sponsors erscheint, bevor die eigentliche Serienepisode beginnt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Haf 26. Aug 2016

Kochshows und Sendungen mit Bezug zu regionalen Gerichten und Zutaten sind in Japan...

Jenz 22. Aug 2016

... als diese eh schon blöde Eigenwerbung, kündige ich mein Prime-Abo wieder. Von mir aus...

bark 20. Aug 2016

Naja sehr flach....U_U

genussge 19. Aug 2016

Hat den Vorteil, dass man dann seine Bestellung mit Hubschrauber direkt am Versandlager...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /