• IT-Karriere:
  • Services:

Prime Utopia: Asus zeigt Mainboard mit VRM-Wakü und OLED-Screen

Das Prime Utopia ist ein Prototypen-Mainboard voll ungewöhnlicher Ideen: Asus verbaut modulare Anschlüsse, eine autarke Wasserkühlung für Spannungswandler und ein abnehmbares OLED-Panel.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus' Prime Utopia
Asus' Prime Utopia (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Asus hat auf der Komponentenmesse Computex 2019 eine PC-Hauptplatine gezeigt, die als Prototyp und somit als Testvehikel für diverse Ideen entwickelt wurde: Das Prime Utopia genannte Mainboard eignet sich grundsätzlich für Prozessoren mit vier Speicherbänken, der Aufbau ist aber in vielen Bereichen anders als heutzutage üblich.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Gar nicht mal so abwegig fällt die Kühlung der Spannungswandler (VRMs) aus: Die sitzen zwar wie üblich auf der Platinenvorderseite, ihre Hitze wird jedoch über über Schläuche - eventuell Hardtubes - auf die Rückseite geführt, wo sich der fest montierte Radiator samt Lüftern befindet. Modular hingegen sind die I/O-Anschlüsse, bei denen sich der Nutzer die bevorzugten Ports weitestgehend selbst zusammenstellen kann.

Die Grafikkarte wandert zugunsten einer besseren Kühlung in einen PCIe-Steckplatz auf der Rückseite des Boards, damit vorne Platz ist für vier M.2-2280-Slots mit eigenem Lamellenblock und zusätzlichem Lüfter. Darüber befindet sich ein 7-Zoll-OLED-Panel mit Touch-Unterstützung, welches per WLAN mit dem System verbunden und daher abnehmbar ist. Der Prototyp stellt über das Display allerhand Informationen wie einen Kalender oder Overclocking-Einstellungen dar.

Tatsächlich schon einen Schritt weiter ist Asus bei den Hydra Cortex genannten Lüfteranschlüssen, für die bereits ein Patent eingereicht wurde. Der Fan-Header soll vier Propeller unabhängig voneinander steuern können. Derzeit arbeitet Asus mit diversen Partnern daran, dieses Konzept zur Marktreife zu bringen. Ob und wann andere Ideen umgesetzt werden, ließ der taiwanische Hersteller offen. Gerade die modularen I/O-Anschlüsse und die VRM-Wasserkühlung finden wir interessant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  2. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  3. 299,00€ (Bestpreis!)

Prypjat 28. Mai 2019

Das wünsche ich mir schons seit Jahren. Die Anordnungen der Komponenten auf den Boards...

SanderK 27. Mai 2019

Alles was sich Verkauft, brauchte Wer ;-) Auch wenn er es vorher nicht Wusste ;-)


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /