Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Nvidias Treiber lässt sich Optimus bereits unter X11 nutzen.
Mit Nvidias Treiber lässt sich Optimus bereits unter X11 nutzen. (Bild: Nvidia)

Prime Hybridgrafik-Unterstützung für Wayland

Der Displayserver Wayland kann nun auch experimentell mit der Prime-Infrastruktur verwendet werden. Damit sollten sich auch nach X11 Dual-GPU-Lösungen unter Linux nutzen lassen.

Anzeige

Seit vergangenem September unterstützt der X.org-X-Server 1.13 sogenannte Hybridgrafiktechniken. Dadurch ist es möglich, die Grafikhardware und die dazugehörigen Treiber in einer laufenden X-Session zu wechseln. Dafür ersannen die Entwickler die DRM-Prime-Infrastruktur, die nun auch der Displayserver Wayland nutzen kann, wie Axel Davy in einem Video demonstriert.

 
Video: Prime-Unterstützung für Wayland

Dieser schreibt dazu in dem Kommentar zum Video, dass mit der Einstellung DRI_PRIME Anwendungen gezwungen werden, auf einer dedizierten Grafikkarte zu laufen, in seinem Fall ein AMD-Modell. Ohne die Einstellung wird die Ausgabe auf der Grafikeinheit des Intel-Prozessors berechnet.

Dazu nutzte Davy Wayland und den Compositor Weston in Version 1.2 und eine gepatchte Version von Mesa 9.2. Der von Davy erstellte Patch sorgt dafür, dass die Mesa-Bibliothek überhaupt mit der Option DRI_PRIME benutzt werden kann und ein Wayland-Client auf anderer Hardware berechnet wird.

Nur experimentelle Unterstützung

Noch steht Davy aber einiges an Arbeit bevor. So soll der manuelle Export der Funktion natürlich von einem Automatismus abgelöst werden. Außerdem hofft Davy, komplett auf DRI_PRIME verzichten zu können und die Funktionalität stattdessen in Drirc zu integrieren. Zudem läuft derzeit noch der Wayland-Client selbst als DRM-Master auf der Grafikkarte, später soll dies der Compositor übernehmen, um die Darstellung mehrerer Anwendungen zu übernehmen.

Ebenso weist Davy darauf hin, dass für eine komplette Prime-Unterstützung unter Wayland noch viele wichtige Funktionen fehlen, etwa die Möglichkeit, die dedizierten Grafikkarten entsprechend der Nutzung abzuschalten oder neu zu starten.

Mit der vor allem für Laptops gedachten Optimus-Technologie von Nvidia lässt sich im laufenden Betrieb zwischen der GPU der Nvidia-Grafikkarte und den Grafikkernen der Intel Core-i-Prozessoren wechseln, um die Akkulaufzeit zu verlängern. Seit April dieses Jahres unterstützt auch der proprietäre Nvidia-Treiber Optimus unter Linux.

Linus Torvalds ließ sich vergangenen Sommer wegen der fehlenden Unterstützung für die Optimus-Technologie unter Linux zu den Worten "Fuck you, Nvidia!" hinreißen, als er an der Aalto-Universität in Finnland sprach.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 03. Aug 2013

Also das was du starke Zusammenarbeit nennst, ist in wirklichkeit mit dem Wort...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. European XFEL GmbH, Schenefeld
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  2. 5,94€ FSK 18
  3. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)

Folgen Sie uns
       


  1. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  2. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  3. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  4. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  5. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  6. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  7. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  8. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  9. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  10. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

  1. Re: Mal im Ernst

    tingelchen | 14:24

  2. Re: Hätte Windows Phone so ausgesehen, wäre es...

    maverick1977 | 14:23

  3. Re: Weniger RAM und Energie (CPU Zeit?)

    nille02 | 14:18

  4. Re: warum ist eure hauptseite nicht erreichbar?

    JouMxyzptlk | 14:17

  5. Re: Genau der gleiche Beschiss wie bei Vodafone!

    Datenaffe | 14:16


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel