Abo
  • Services:

Prime Air: Erstes Flugzeug mit Amazon-Lackierung ist unterwegs

Nicht nur mit Drohnen will Amazon seine Pakete ausliefern. Im Auftrag des Onlineshops sind auch Flugzeuge unterwegs. Aus den USA wird das erste Flugzeug mit Amazon-Lackierung gemeldet. Es fliegt mit der Kennung N1997A und wurde auf den Namen Amazon One getauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon One ist das erste Flugzeug, das für Amazon in den Einsatz geschickt wird.
Amazon One ist das erste Flugzeug, das für Amazon in den Einsatz geschickt wird. (Bild: Amazon)

Amazon One hebt ab. Der Onlineshop-Betreiber Amazon hat sein erstes Flugzeug in Firmenlackierung mit der Kennung N1997A vorgestellt, das in Zukunft unter dem Namen Amazon One Pakete durch den Luftraum bewegen wird. Es handelt sich hierbei um eine ältere Boeing 767-300 (B763) in einer Frachtversion. Der Großraumjet gehört zu den Langstreckenflugzeugen und ist bei Frachtunternehmen recht beliebt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. Siltronic AG, Burghausen

Der Einsatz der Flugzeuge gehört zu Amazons Bemühungen, unabhängiger von klassischen Fracht- und Logistikdienstleistern zu werden. Dazu gehören sowohl die Feinverteilung in Wohngebieten per Drohne, der Betrieb von Lkw für mittlere Distanzen und eben auch Flugzeuge. Um die Verwendung von Flugzeugen hat sich Amazon zunächst Ende 2015 mit 20 Flugzeugen bemüht und diese Zahl später auf 40 erhöht, die zunehmend im Frachtverkehr für den Amazon-Einsatz unterwegs sein werden. Offenbar sollen alle 40 Flugzeuge entsprechend lackiert und dann in den Einsatz geschickt werden. Einen genauen Zeitraum nennt Amazon nicht.

Amazon hat allerdings keine eigenen Crews. Das erste Flugzeug mit Amazon-Lackierung wird von der global operierenden Atlas Air betrieben, die auch für DHL einige Flugzeuge im Einsatz hat. Auch ATSG betreibt für Amazon Flugzeuge. Derzeit mietet Amazon die Flugzeuge nur. Im Moment spricht das Unternehmen vorwiegend vom Einsatz in den USA. Durch die hohe Reichweite der B763 kann Amazon das sehr ausgedehnte Gebiet der USA bedienen. Das schließt die Bundesstaaten Hawaii und Alaska ein. Für Außenterritorien der USA wie das Commonwealth der Nördlichen Marianen oder Guam wird es laut Boeing bei voller Beladung aber knapp. Vollständige Pazifik- oder Atlantik-Querungen wären prinzipiell ebenfalls möglich, in der Regel allerdings nicht vollbeladen. Das ist allerdings auch vom genauen Flugzeugtyp abhängig, der derzeit unbekannt ist. Von der 767 gibt es mehrere Frachtervarianten.

Die Flottengröße ist für ein Einzelunternehmen jedenfalls beachtlich. Zum Vergleich: Der weltweit agierende Logistikdienstleister United Parcel Service besitzt 237 Flugzeuge (Stand 2014) und operiert täglich mit rund 500 Flugzeugen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. 14,95€
  3. (-56%) 10,99€

Funny77 05. Aug 2016

Gerade genau das gleich gedacht :D

Palerider 05. Aug 2016

Und wenn dann einer so ein Ding baseballmäßig aus der Luft schmettert müsste er...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /