• IT-Karriere:
  • Services:

Prime Air: Amazons neue Lieferdrohne mit sechs Rotoren fliegt autonom

Seit vielen Jahren arbeitet Amazon an autonomen Lieferdrohnen. Das Unternehmen hat ein neues Modell gezeigt, welches bereits starten, landen und Objekte im Flug erkennen kann. Nach dem Start dreht sich die Drohne um 90 Grad in Flugrichtung.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons autonome Drohne ist ein fliegendes Hexagon.
Amazons autonome Drohne ist ein fliegendes Hexagon. (Bild: Amazon)

Amazon hat auf seiner Konferenz Re:Mars das aktuelle Konzept seiner Lieferdrohne vorgestellt. Die neue Prime Air Delivery Drone ist in etwa so groß wie ein Mensch und soll völlig autonom Pakete zu Empfängern fliegen. Ein erster Testflug zeigt den Hexacopter mit sechs Rotoren beim Starten, im Flug und beim Landen. Auffällig dabei: Das System dreht sich im Flug um 90 Grad und fliegt so mit den Rotoren in Flugrichtung - ähnlich wie das Propellerflugzeug V-22 Osprey. Allerdings dreht sich die Drohne komplett um die eigene Achse und hat keine beweglichen Triebwerke. Im Landeanflug navigiert sie die Nase in Richtung Himmel und setzt auf der sechseckigen Metallverkleidung auf.

Stellenmarkt
  1. Kreis Segeberg, Kreis Segeberg
  2. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)

Die Metallschürzen um die Drohne dienen als Propellerschutz, sollen aber auch laut Amazon als Flügel funktionieren. Das Vehikel hat eine Reichweite von etwa 24 km und eine Tragfähigkeit von 2,2 kg. Damit eignet sie sich ausschließlich für kleine Lieferungen und für die unmittelbare Umgebung des Logistikzentrums. Dafür soll die Lieferzeit nur 30 Minuten betragen.

Steuerung durch Bilderkennung

"Unsere Drohnen müssen in der Lage sein, statische und sich bewegende Objekte zu erkennen", sagt Amazon-Worldwide-Consumer-CEO Jeff Wilke. Das Unternehmen nutzt dazu Echtzeitbilderkennung, die speziell für die Drohne entwickelt wurde. Diese soll Objekte wie Hubschrauber und Paraglider erkennen. Wichtig wäre es natürlich auch, Vögeln auszuweichen. Auch für den Landevorgang setzt Amazon auf ein KI-System. Dieses erkennt Menschen, Tiere und andere Hindernisse auf dem Landeplatz. Die Drohne weicht zudem in den USA weit verbreiteten Überlandleitungen oder Wäscheleinen aus.

Die Prime-Air-Drohne wird elektrisch betrieben. Damit will Amazon den Spritverbrauch für Lieferungen senken. "Die Unternehmensvision ist es, alle Amazon-Lieferungen CO2-neutral zu machen", sagt Wilke. Bis 2030 sollen 50 Prozent erreicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Smash Bros. Ultimate, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Diablo 3, Octopath...
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, Super Smash Bros. Ultimate, Minecraft)
  3. PC 59,99€/PS4, Xbox 69,99€ (Release am 17. September)
  4. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)

heikom36 06. Jun 2019

...ich mich mal über die laschen Waffengesetze der USA ein wenig freue. Oder, besser so...

Nullmodem 06. Jun 2019

Gut, das uns das Video nicht mit der wirklichen Geräuschkulisse belastet. Ich bin...

mainframe 06. Jun 2019

Ich glaube in dem Rumpf. Aber ob der Copter Menschengroß ist, kann man nicht erkennen...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /