Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons Senkrechtstarter
Amazons Senkrechtstarter (Bild: Amazon)

Prime Air: Amazons Lieferdrohnen sollen 2,5 kg Fracht transportieren

Amazons Senkrechtstarter
Amazons Senkrechtstarter (Bild: Amazon)

Amazon will mit seinen Lieferdrohnen künftig innerhalb von 30 Minuten Bestellungen ausliefern. Die Prime-Air-Fluggeräte sollten Strecken ab rund 16 km fliegen, hat ein Amazon-Manager verraten.

Der Drohnenlieferdienst Prime Air soll künftig Pakete mit bis zu 2,5 kg transportieren. Das sagte Amazons Chef für weltweite Strategiethemen, Paul Misener, in einem Interview mit Yahoo News. Die meisten Artikel, die bei Amazon verkauft werden, sollen unter diesem Gewicht liegen.

Anzeige

Eine Flugerlaubnis gibt es allerdings noch nicht. Künftig sollen Kurzstrecken ab rund 16 km mit den Fluggeräten abgedeckt werden. Den oft von Drohnengegnern angedrohten Schrotflinten-Attacken sieht Misener gelassen entgegen. Drohnen werden seiner Ansicht nach irgendwann zum Stadtbild gehören.

Um den Luftverkehr zu ordnen, schlägt Amazon einen Korridor vor, in dem die Lieferdrohnen fliegen dürfen. Über 500 Fuß sollen bemannte Flugzeuge fliegen, zwischen 400 und 500 Fuß sollte eine No-Fly-Zone eingerichtet werden, und zwischen 200 und 400 Fuß sollen Drohnen verkehren. Der Luftraum darunter soll nur zum Starten und Landen genutzt werden.

  • Amazons neue Lieferdrohne (Bild: Amazon)
  • Amazons neue Lieferdrohne (Bild: Amazon)
Amazons neue Lieferdrohne (Bild: Amazon)

Wann Prime Air fliegen dürfe, konnte Misener nicht sagen. Die Flugsicherheitsbehörden müssten die Lieferdrohnen erst zulassen.

Ende November 2015 hatte Amazon ein neues Design für seine Lieferdrohnen vorgestellt. Dabei handelt es sich nicht mehr um reine Quadcopter, sondern um Flugzeuge, die senkrecht starten und landen können. Im Geradeausflug wird die hintere Luftschraube genutzt. Sogar kleine Tragflächen besitzt das Fluggerät, das im mittig angeordneten Rumpf das Paket transportiert. Dieser Antrieb dürfte wesentlich ökonomischer sein. Die Drohne soll damit rund 25 km weit fliegen können und eine Geschwindigkeit von knapp 90 km/h erreichen.


eye home zur Startseite
nw42 20. Jan 2016

Wollen wir das wirklich, das irgendwann überall Autos rumfahren, Flugzeuge rumfliegen...

3of5 19. Jan 2016

Gemäß des Amazonvideos scheinen die Drohnen ja durchaus Hindernisse zu erkennen und...

hambret 19. Jan 2016

Bitte nicht !

Gandalf2210 19. Jan 2016

die parkt bei dir zwei Stunden in der Sonne, dann hat die auch wieder genug Strom für die...

AlphaStatus 19. Jan 2016

süß.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Berlin
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. über Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699,90€ + 3,99€ Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 117,00€

Folgen Sie uns
       


  1. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  2. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  3. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  4. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  5. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  6. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  7. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  8. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  9. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  10. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

  1. Re: Whitewashing, was ein Quatsch!

    PocketIsland | 18:45

  2. Re: Wenn die Musikindustrie

    Private Paula | 18:45

  3. Re: Angehörige belasten

    Avarion | 18:45

  4. Re: Git ungleich Securityprodukt

    elgooG | 18:44

  5. Sehr geil

    flow77 | 18:44


  1. 18:40

  2. 18:20

  3. 18:00

  4. 17:08

  5. 16:49

  6. 15:55

  7. 15:27

  8. 15:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel