Prime 600W Titanium Fanless: Seasonic bringt das erste passive Titanium-Netzteil

Mindestens 96 Prozent Effizienz bei halber Auslastung und lautlos: Seasonics Prime 600W Titanium Fanless kann beides. Das Netzteil ist eines der Modelle der neuen Prime- und der Focus-Reihe.

Artikel veröffentlicht am ,
Prime 600 Titanium Fanless
Prime 600 Titanium Fanless (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Nach einer ersten Ankündigung auf der CES im Januar 2016 hat Seasonic auf der Computex 2016 weitere Details zur neuen Prime-Serie veröffentlicht. Unter diesem Oberbegriff fasst der Hersteller drei Modellreihen mit mehreren Netzteilen zusammen, was Endkunden die Auswahl erleichtern soll. Mit dabei sind 80-Plus-Titanium-, Platinum- und Gold-zertifizierte Energieversorger von 600 bis 1.200 Watt. Hinzu kommt die ebenfalls neue Focus-Serie mit günstigeren Preisen und Platinum- sowie Gold-Zertifizierung und weniger Watt.

  • Prime ist Seasonics neue Netzteil-Serie (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Focus-Modelle sind unter der Prime-Reihe angesiedelt. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Prime-Serie im Überblick (Bild: Seasonic)
  • Prime 600 Titanium Fanless (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Prime-Logo (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Prime ist Seasonics neue Netzteil-Serie (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP CX Consultant (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München, Regen
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Anwendungsentwicklung (Prozessdesign)
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg v. d. Höhe
Detailsuche

Das Highlight ist das Prime 600W Titanium Fanless: Wie es der Name impliziert liefert es 600 Watt, erfüllt die 80-Plus-Titanium-Anforderungen im 230-Volt-Netz und wird passiv ohne Lüfter gekühlt. Außer Seasonic bietet kein Hersteller diese Kombination (das bisher stärkste passive Netzteil war Enermax' Digifanless 550W). Für die Prime Titanium mit 650 bis 850 Watt nennt Seasonic eine Hold-up-Zeit von sehr langen 30 ms aufwärts (die ATX-Spezifikationen sehen 16 ms vor) und Ripple/Noise-Werte von weniger als 20 mV.

Die vollmodularen Modelle werden von einem 135-mm-Propeller von Sanyo Denki belüftet, der bei über 45 Prozent Auslastung anspringt. Wer möchte, schaltet den hybriden Modus ab und lässt ihn dauerhaft drehen - so oder so beträgt die Garantie satte zehn Jahre. Die vollmodularen Prime Platinum sowie Prime Gold gibt es mit 850 bis 1.200 Watt und sieben Jahren Garantie, hier kommt ebenfalls ein 135-mm-Lüfter zum Einsatz.

  • Prime ist Seasonics neue Netzteil-Serie (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Focus-Modelle sind unter der Prime-Reihe angesiedelt. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Prime-Serie im Überblick (Bild: Seasonic)
  • Prime 600 Titanium Fanless (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Prime-Logo (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Die Focus-Modelle sind unter der Prime-Reihe angesiedelt. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Nach unten hin erweitert Seasonic das Portfolio mit der günstigeren Focus-Serie mit 120-mm-Propeller und fünf Jahren Garantie. Sie ist als Platinum-Variante mit 450 bis 750 Watt voll- und semimodular verfügbar, die Gold-Modelle gibt es mit gleicher Ausstattung auch mit fest montierten Kabeln. Obendrein zeigte der Hersteller noch das Air Touch Platinum 850W mit 135-mm-Lüfter: Der Propeller wird per Knopfdruck in verschiedene Kühlmodi versetzt - der Schalter leuchtet entsprechend in Rot, Gelb, Grün, Blau oder Weiß.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Prime und Focus sollen in den kommenden Wochen verfügbar sein, wenngleich es nicht alle Modelle nach Europa schaffen dürften. Exakte Preise wollte Seasonic noch nicht mitteilen - gerade das Prime 600W Titanium Fanless wird sich der Hersteller aber entsprechend bezahlen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /