Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Figur in Prey - Mensch oder Alien?
Eine Figur in Prey - Mensch oder Alien? (Bild: Bethesda Softworks)

Prey: Kampfeinsatz als Kaffeetasse

Eine Figur in Prey - Mensch oder Alien?
Eine Figur in Prey - Mensch oder Alien? (Bild: Bethesda Softworks)

Bei der Verteidigung gegen außerirdische Invasoren sind alle Mittel erlaubt. In Prey von Bethesda gehört die Tarnung als Kaffeetasse, Stuhl oder Hightechgerät dazu.

Wenn sich Außerirdische mit einer Spezialfähigkeit namens Mimic etwa das Aussehen eines Menschen verpassen können - dann ist es nur fair, wenn der Mensch sich auch tarnen kann. Im Actionspiel Prey ist das möglich: Die Entwickler von Arkane Studios haben vorgeführt, wie sich die Hauptfigur in eine Kaffeetasse verwandelt, um durch eine kleine Öffnung zu hüpfen und zu rollen.

Anzeige

Mimic ist das vielleicht beste Beispiel dafür, dass Prey mehr bieten soll als Dauerfeuer und martialische Kämpfe. Die Handlung dreht sich um Morgan Yu, an dem eine Reihe von Experimenten durchgeführt wurden. Dadurch hat er Zugriff auf Superkräfte wie Mimic, mit denen er auf der Raumstation Talos 1 gegen die außerirdischen Typhon kämpft.

Diese sind weniger die üblichen glubschäugigen ETs, sondern eher an Dämonen erinnernde Schattenbiester in unterschiedlichen Ausführungen. Bei der Präsentation auf der Gamescom 2016 waren sowohl katzengroße Spinnen mit sechs Beinen als auch ein mehrere Meter hohes Superbiest zu sehen.

  • Prey (Bild: Bethesda)
  • Prey (Bild: Bethesda)
  • Prey (Bild: Bethesda)
Prey (Bild: Bethesda)

Um gegen solche Monster bestehen zu können, muss Morgan Yu tief in die Technik- und Trickkiste greifen. So gibt es einen sogenanten Recycle Charger, der zerstörte Objekte oder Stellen im Level wieder in ihre Ursprungsform zurückverwandelt.

An einer Stelle der Demo hat sich Morgan per Mimic erst in einen etwa tennisballgroßen Gegenstand verwandelt. Anschließend hat er sich mit einer weiteren Spezialfähigkeit namens Kinetic Blast (Bewegungsstoß) auf ein Regal katapultiert, dass er sonst nicht hätte erreichen können. Von dort aus konnte er die Gegner einfacher ins Visier nehmen.

Die Grafik von Prey war zumindest an den gezeigten Stellen eine Wucht! Die Raumstation Talos 1 wirkt mit Goldstatuen und Marmorböden fast wie ein Kreuzfahrtschiff im All, und die Animationen der Aliens sehen hervorragend aus. Prey soll 2017 für Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One erscheinen.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 01. Sep 2016

Es war schon schwer zu finden, habe zwei Versuche und insgesamt fast 50 Sekunden...

TarikVaineTree 19. Aug 2016

Die Portale und die clevere Gravitationsmechanik. Vom bedrückenden Szenario, das einen...

bLaSpHeMy 18. Aug 2016

Genau das Gleiche habe ich mich auch gefragt ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. trinamiX GmbH, Ludwigshafen
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Bühl
  4. Ratbacher GmbH, Raum Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 7,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 02:28

  2. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    Pjörn | 02:05

  3. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    Pjörn | 01:37

  4. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio...

    ManMashine | 01:21

  5. Re: Nicht mal auf Macs..

    mfreier | 00:58


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel