• IT-Karriere:
  • Services:

Pretech F700Mi: 7-Zoll-Mini-Notebook hat Webcam und Stylus

Das Pretech F700Mi ist ein winziges Notebook und erinnert an Geräte wie den GPD Pocket 2. Das Gerät ist mit einem Stylus kompatibel. Ungewöhnlich sind auch die Webcam und der ältere Cherry-Trail-Chip.

Artikel veröffentlicht am ,
Pretech F700Mi ist kompakt und leicht.
Pretech F700Mi ist kompakt und leicht. (Bild: Notebookitalia)

Nicht nur den kleinen Desktop-Computer MP8 Micro PC gab es auf der  Hong-Kong-Messe des HKTDC (Hong Kong Trade Development Council) zu sehen. Der chinesische Hersteller Pretech hat auch ein 7-Zoll-Mini-Notebook dort ausgestellt. Das F700Mi ist ein 7-Zoll-Convertible mit 360-Grad-Scharnier und Touchscreen. Das italienische IT-Magazin Notebookitalia berichtet darüber.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. CAREL Deutschland GmbH, Gelnhausen

Das Display löst 16:10 mit 1.920 x 1.200 Pixeln auf und ist nicht entspiegelt. An der Bildschirmseite ist eine nach vorn gerichtete Webcam eingebaut, was für ein so kleines Gerät ungewöhnlich ist. Das Gehäuse misst 18 x 11,43 x 2 cm und wiegt laut Hersteller etwa 544 Gramm. Das kompakte Chassis ist für ein vollständiges Trackpad zu klein und hat stattdessen einen kleinen Touchsensor und zwei winzige Maustasten verbaut, mit denen der Cursor gesteuert werden kann. Der Touchscreen unterstützt einen separat erhältlichen Stylus.

Als CPU verbaut Pretech einen vierkernigen Intel Atom x5-Z8350 der Generation Cherry Trail, der bereits älter ist und sich für mehr als leichte Schreibarbeiten kaum eignet. Trotz 2 Watt Leistungsbudget wird das SoC wohl aktiv per Lüfter gekühlt. Entsprechende Öffnungen sind an der Rückseite des Gerätes zu sehen. Der Arbeitsspeicher des F700Mi ist 4 oder 8 GByte groß. Es soll Geräte mit 32, 64 und 128 GByte eMMC-Flashspeicher geben.

Auch eine Variante mit 4G-Modem ist geplant. An den Gehäuseseiten sind zudem ein USB-Typ-C-Port (3.2 Gen1), USB-A (3.2 Gen1), MicroHDMI und ein Micro-SD-Kartenleser vorhanden.

Der Hersteller gibt auf dem Event an, dass das Notebook noch nicht ganz fertig ist. Beispielsweise wird wohl noch am Bildschirm gearbeitet. Daher wird noch kein Preis und auch keine Verfügbarkeit genannt. Ähnliche Produkte wie der GPD Pocket 2 - ebenfalls mit 7-Zoll-Panel - kosten 530 Euro. Allerdings hat dies einen schnelleren Prozessor verbaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 326,74€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

flaaschwoscht 25. Okt 2019

aber jetzt? Naja... Und zu dem Preis, lass mal stecken.


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /