Abo
  • Services:
Anzeige
Die Apple Watch kostet zwischen 400 und 18.000 Euro.
Die Apple Watch kostet zwischen 400 und 18.000 Euro. (Bild: Apple)

Pressespiegel: So sehen die ersten Tester die Apple Watch

Die Apple Watch kostet zwischen 400 und 18.000 Euro.
Die Apple Watch kostet zwischen 400 und 18.000 Euro. (Bild: Apple)

Die Apple Watch ist erst ab dem 10. April vorbestellbar, doch die ersten Testberichte aus aller Welt sind bereits eingetroffen, weil einige Medien die Uhr vorab ausprobieren durften. Die Meinung ist fast einhellig ausgefallen.

Anzeige

Die Apple Watch wird im Spiegelbild der internationalen Presse recht freundlich positiv bewertet, wobei bedacht werden muss, dass die Tester bisher nur eine Woche Zeit bekamen, die Uhr auszuprobieren und es noch nicht viele Apps dafür gibt.

Perfekt scheint die Uhr den Schlussfolgerungen der ersten Tests zufolge nicht zu sein, und es dauert wohl auch eine Weile, bis man ihre Funktionen alle verstanden hat. Das erstaunt etwas. Hinsichtlich der Akkulaufzeit gibt es leichte Entwarnungen - und Apple hat wohl recht, dass man mit einer Akkuladung den Tag bewältigen kann.

New York Times

"Die Apple Watch ist keineswegs perfekt - und beginnend bei 350 bis hin zu 17.000 US-Dollar ist sie auch nicht preiswert. Auch wenn sie mit ihrem stilvollen Leder- und Metallarmbändern ziemlich elegant aussieht, die sie stark von den meisten Wearables unterscheidet, funktioniert die Apple Watch wie ein typisches Gerät der ersten Generation mit allen Einschränkungen und Mängeln, die man von einer brandneuen Technik erwarten kann."

Wall Street Journal

"Nach über einer Woche mit Apples neuestem Gadget auf meinem Handgelenk habe ich festgestellt, dass das Unternehmen nicht einfach einen Rechner für den Arm verkauft - sondern gutes Aussehen und Coolness versehen mit einigen Computer-Zugaben. Zu viele Funktionen sind schwer auffindbar, wenn Sie mich fragen. [...] Es gibt so viele Dinge, die die Uhr kann, so viele Menüs und Funktionen, dass man wohl oder übel Zeit braucht, dahinterzukommen, um letztendlich seine eigenen Erfahrungen zu machen." [...]

"Wenn man sich nicht gerade für das billigste Sport-Modell für 350 US-Dollar entscheiden kann, sollte man abwarten."

"Keine Frage - die Apple Watch ist die derzeit leistungsfähigste Smartwatch. Sie ist eines der ambitioniertesten Produkte, die ich je sah. Sie will so vieles tun und ändern, wie wir mit Technik interagieren. Aber dieses Ziel erreicht sie nicht: Sie kann ein bisschen von allem, anstatt einige Dinge besonders gut zu beherrschen."

Cnet

"Ich habe die Apple Watch eine Woche lang verwendet. Ich trug sie jeden Tag und probierte alles, was ich mir vorstellen konnte damit aus. Ich habe meine Spaziergänge aufgezeichnet, meinen Herzschlag gemessen und das Mittagessen bezahlt, Musikalben angehört während ich in Parkanlagen ohne mein Telefon herumlief, habe mit meiner Familie gechattet und meine E-Mails gelesen, nach Uber-Autos gesucht, die Nachrichten verfolgt, auf langen Autofahrten zum Passah-Fest mit ihr navigiert, mein Apple TV ferngesteuert und ein Baseballspiel verfolgt, während ich eigentlich auf mein zweijähriges Kind hätte aufpassen sollen. "

[...]

"Die Uhr ist wunderschön und vielversprechend - das anspruchsvollste Wearable, das es gibt. Aber trotz des Versuchs, schon in der ersten Generation alles richtig machen zu wollen, lässt die Apple-Uhr noch viel zu wünschen übrig."

Bloomberg

"Die Uhr ist nicht lebensverändernd. Dennoch ist sie überragend gut. Apple wird Millionen davon verkaufen und viele Menschen werden sie lieben und in sie vernarrt sein. Sie ist ein wundervoller Bestandteil eines riesigen Ökosystems, das das Unternehmen über viele Jahre sorgsam aufgebaut hat. Sie funktioniert makelloser und einfacher als alle ihre Konkurrenten. Sie ist, ohne Frage, die beste Smartwatch der Welt." [...]

"Apple hat es geschafft, das wichtigste Ziel mit der Uhr zu erreichen. Man hat etwas gebaut, das dem Ruf des Unternehmens als Innovator gerecht wird und die Messlatte für eine ganze Gerätekategorie höher gelegt. Ob das auch beim zweiten Ziel geklappt hat - mich zu überzeugen, dass ich dieses Ding jeden Tag am Handgelenk brauche - da bin ich mir noch unsicher. Sie ist trotzdem ein weiterer Bildschirm, eine weitere Ablenkung, eine weitere Möglichkeit sich abzukapseln [...] Die Apple Watch ist cool, schön, leistungsfähig und leicht zu benutzen. Aber unentbehrlich ist sie nicht. Noch nicht."

Spiegel Online

"Design, Material und Verarbeitung der Apple Watch sind makellos. Die neue Smartwatch sieht nicht nur gut aus, sie ist auch sehr angenehm zu tragen. Die Eingewöhnung an das neue System kann ein paar Tage dauern, zeigt dann aber seine Logik und funktioniert schnell und problemlos."

  • Seitenansicht der Apple-Watch mit der Krone für die Navigation (Bild: Apple)
  • Apple bietet verschiedene Armbänder an. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Verschiedene Sensoren sind in der Apple Watch verbaut. (Bild: Apple)
  • Unterschiedliche Armbänder der Apple Watch (Bild: Apple)
  • Die Krone kann auch gedrückt werden. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Maps auf der Smartwatch (Bild: Apple)
  • Krone im Detail (Bild: Apple)
  • Auch andere Farbgebungen der Uhr an sich sind vorgesehen. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Watch braucht ein iPhone als Partner. Das Minimum ist ein iPhone 5. (Bild: Apple)
  • Sensoren auf der Innenseite fühlen unter anderem den Puls. Zudem dockt hier das induktive Ladekabel an. (Bild: Apple)
Apple Watch (Bild: Apple)

Bild.de

"Mein Fazit nach einer Woche mit der Apple Watch: Die Uhr ist eine tolle Ergänzung zum iPhone, aber auch eine extrem teure. [...] Aber: Die neue Bequemlichkeit hat einen hohen Preis, das getestete Modell kostet mehr als das derzeit teuerste iPhone!"


eye home zur Startseite
Peter Brülls 11. Apr 2015

unwahrscheinlich. Damit ein Besitzer diesen Effekt bemerkt, muss er sie ständig...

zu Gast 10. Apr 2015

WinMo hatte durchaus gute Ansätze zur Touchbedienbarkeit. Nur blieb das alles leider...

zu Gast 10. Apr 2015

Bezüglich Serviceverträge..... Es schadet nie, wenn ein Unternehmen auch Mitarbeiter hat...

TheUnichi 10. Apr 2015

Beschweren tu ich micht darüber, weil er eben auch über einen Kamm schert und der...

david_rieger 10. Apr 2015

Quelle. Oder. Beweis. Ich erwarte nicht, dass Du Dich wiederholst. Ich erwarte von Dir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. Capgemini Deutschland, verschiedene Standorte
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Frankfurt am Main
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-60%) 11,99€
  3. (-65%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Na endlich

    ceysin | 03:03

  2. Re: gestern vdsl50 erstmals getestet

    bombinho | 02:54

  3. Re: Private geben sich selbst Todesstoß

    ve2000 | 02:21

  4. Re: 80 Prozent nutzen die kostenfreien SD-Varianten.

    ve2000 | 02:13

  5. Re: Ich bin auch für die Todesstrafe

    ooKEKSKILLERoo | 01:48


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel