Abo
  • Services:

Prepaid-Tarife: Telefónica mustert die Allnet-Flatrate aus

Telefónica bietet neue Prepaid-Tarife an, die eine höhere Internetgeschwindigkeit erhalten. Auf die bisherige Datenautomatik wird verzichtet und die O2-Allnet-Flatrate für Prepaid-Kunden verschwindet aus dem Sortiment.

Artikel veröffentlicht am ,
Telefónica startet neue O2-Prepaid-Tarife.
Telefónica startet neue O2-Prepaid-Tarife. (Bild: Telefónica Deutschland)

Bei den O2-Prepaid-Tarifen ändert Telefónica so einiges. Die bei vielen Kunden unbeliebte Datenautomatik verschwindet. Und die Prepaid-Kunden können sich auf deutlich höhere Geschwindigkeiten bei der mobilen Internetnutzung freuen. Bisher waren die O2-Prepaid-Tarife auf eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 21,6 MBit/s beschränkt. In den neuen Tarifen steht die maximale LTE-Geschwindigkeit von derzeit 225 MBit/s zur Verfügung.

Keine 30 Tage Laufzeit mehr

Stellenmarkt
  1. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Die eher unbeliebte Datenautomatik gibt es in den neuen Prepaid-Tarifen nicht mehr. Bisher war es so, dass diese Automatik ohne weiteres Zutun ungedrosseltes Datenvolumen nachbucht, bevor die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Bis zu drei Mal wurde Datenvolumen von 100 MByte für 2 Euro nachgebucht. Das ist nun vorbei, in allen Prepaid-Tarifen wird gedrosselt, sobald das Inklusivvolumen aufgebraucht ist.

Die neuen Prepaid-Tarife haben wieder eine Laufzeit von 28 Tagen. Seit der Tarifumstellung im Februar 2017 bietet Telefónica keine Prepaid-Tarife mehr mit einer Laufzeit von 30 Tagen an. Wenn ein Tarif das komplette Jahr genutzt werden soll, muss der Tarif also einmal mehr gebucht werden als bei einer Laufzeit von 30 Tagen.

Zwei Smart-Optionen

Mit den neuen O2-Prepaid-Tarifen wird die bisherige Allnet-Flatrate für 19,99 Euro pro Buchung nicht länger angeboten. Stattdessen gibt es nun zwei Smart-Optionen.

Smart 300 ist dabei der Nachfolger der bisherigen Smart-Option und kostet für 28 Tage 9,99 Euro. Im Preis ist eine ungedrosselte Datenflatrate mit 1,25 GByte enthalten. Nach Verbrauch der Inklusivleistung wird die Geschwindigkeit auf 32 KByte/s gedrosselt. Zudem gibt es eine netzinterne Flatrate für Telefonie und SMS sowie 300 Freieinheiten für Telefonate und Kurzmitteilungen in alle deutschen Netze. Nach Verbrauch der Inklusiveinheiten wird jede weitere Telefonminute oder SMS mit jeweils 9 Cent berechnet. Bisher gab es zum gleichen Preis ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte sowie 200 Freieinheiten.

Smart 600 mit 1,5 GByte

Als neue Option gibt es Smart 600 für 14,99 Euro für 28 Tage. Dafür erhält der Kunde ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1,5 GByte, auch hier wird danach auf 32 KBit/s gedrosselt. Ergänzend zur netzinternen Flatrate stehen 600 Freieinheiten für Telefonate und SMS zur Verfügung.

Der O2-Prepaid-Basistarif ist unverändert, Inklusivleistungen sind nicht dabei, dafür fallen auch keine Fixkosten an. Jedes Telefonat und jede SMS werden innerhalb Deutschlands mit 9 Cent berechnet. Die mobile Internetnutzung kann tageweise für 99 Cent gebucht werden, dann gibt es ein ungedrosseltes Volumen von lediglich 30 MByte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 4,44€

Stepinsky 08. Nov 2017

Wenn wir hier in unserer 90.000 Einwohner Mini-Uni-Stadt mal endlich LTE bekommen, wenn...

denta 08. Nov 2017

Flat heißt übersetzt "pauschal". Eine Pauschalreise gibt es auch mit Übernachtung...

KOTRET 08. Nov 2017

Seit ca 4 Tagen habe ich eine echt unterirdische Empfangsqualität mit blau.de. Neben...

Teebecher 08. Nov 2017

Danke für den Tipp! Eine Freundin von uns war letztens hier, 3 Balken LTE, im Haus. Als...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Urheberrechtsreform: Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts
Urheberrechtsreform
Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts

Am Mittwoch gibt es eine wichtige Abstimmung zum Leistungsschutzrecht im Europaparlament. Leider werden von den Verfechtern des Gesetzes immer wieder Argumente ins Feld geführt, die keiner Überprüfung standhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
Alte gegen neue Model M
Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

    •  /