Prepaid-Tarife: O2 verpasst Loop-Smart-Tarifen mehr Datenvolumen

O2 überarbeitet seine Loop-Smart-Tarife für Prepaid-Kunden und stockt das ungedrosselte Datenvolumen auf. Wie bisher kann nicht verbrauchtes Volumen in den Folgemonat übernommen werden, als Neuerung ist standardmäßig eine Datenautomatik aktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,
O2 startet neue Loop-Smart-Tarife.
O2 startet neue Loop-Smart-Tarife. (Bild: Telefónica Deutschland)

O2 hat neue Konditionen für die Prepaid-Tarife aus dem Loop-Smart-Portfolio angekündigt. Die neuen Tarife starten am 29. März 2016 und gelten ab dann auch für Bestandskunden. In allen drei Loop-Smart-Tarifen wird das im Tarif enthaltene ungedrosselte Datenvolumen erhöht. Standardmäßig werden alle Tarife mit einer Datenautomatik versehen - aber nur für Neukunden, Bestandskunden erhalten nur die Volumenaufstockung.

Loop-Smart-Tarife erhalten 500 MByte mehr

Stellenmarkt
  1. SAP Solution Architekt (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Pforzheim
  2. DevOps Engineer (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Alle drei Loop-Smart-Tarife erhalten jeweils 500 MByte mehr ungedrosseltes Datenvolumen dazu. Im Smart-M-Tarif erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen von 250 MByte im Monat künftig auf monatliche 750 MByte. Statt einer Verdreifachung gibt es im nächsthöheren Tarif dann nur noch eine Verdoppelung des ungedrosselten Datenvolumens. Smart-L-Kunden erhalten demnach statt bisher 500 MByte künftig 1 GByte im Monat.

Der Smart-XL-Kunde erhält künftig monatlich 1,5 GByte ungedrosseltes Datenvolumen, bisher gab es ein Datenvolumen von 1 GByte. Wie auch bisher kann nicht verbrauchtes Datenvolumen in den kommenden Monat übernommen werden. Neu ist die Datenautomatik, die standardmäßig bei allen Neukunden aktiv ist und vom Nutzer abgestellt werden kann. Bestandskunden erhalten keine Datenautomatik, sagte O2 Golem.de.

Datenvolumen wird automatisch nachgebucht

Bei aktivierter Datenautomatik wird weiteres ungedrosseltes Datenvolumen dazugebucht, ansonsten würde die Datenflatrate gedrosselt werden. In den Tarifen Smart M und Smart L wird bis zu drei Mal Datenvolumen nachgebucht. Dabei gibt es jeweils 100 MByte zum Preis von 2 Euro pro Nachbuchung. Im Smart-XL-Tarif läuft die Datenautomatik auch bis zu drei Mal und stellt für 3 Euro jeweils 250 MByte pro Nachbuchung zur Verfügung.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Vergleich zum Monatspreis erscheinen die Kosten für die gebotene Leistung recht hoch - vor allem in den beiden günstigeren Tarifen. Bevor das ungedrosselte Datenvolumen über die Automatik wieder aufgestockt wird, erhält der Kunde eine SMS, sobald 80 Prozent des im Tarif enthaltenen Datenvolumens verbraucht sind. Ist das Datenvolumen verbraucht und ausreichend Prepaid-Guthaben verfügbar, wird abhängig vom Tarif das entsprechende Volumen nachgebucht.

Unveränderte Konditionen für Telefonie und SMS

Die Preise für die Smart-Tarife bleiben bestehen und auch die übrigen Leistungsdaten bleiben unverändert. Alle Kunden erhalten 200 Freieinheiten für Telefonminuten und SMS in alle deutschen Netze. Außerdem gibt es eine netzinterne Telefon-Flatrate. Ansonsten kostet jede Telefonminute und jede versendete SMS 9 Cent.

Der Smart-M-Tarif kostet monatlich 9,99 Euro, für 14,99 Euro im Monat gibt es Smart L und der Smart-XL-Tarif verursacht monatliche Kosten von 19,99 Euro. Die O2-Webseite zu den Loop-Smart-Tarifen zeigt bisher noch das alte Tarifsystem an, die neuen Tarife sollen ab dem 29. März 2016 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zockmock 16. Mär 2016

Ich habe mir mal den WinSim Tarif für 12,99 inkl. 3GB LTE gegönnt. Kenn zwar das O2 LTE...

xxsblack 15. Mär 2016

Einfach mal direkt beim Kundenservice anrufen und fragen ob sie Datenvolumen nachbuchen...

NaruHina 15. Mär 2016

Jo einfach die kostenfreie Kunden Hotline anrufen und das Probleme ist gelost

css_profit 15. Mär 2016

Die Möglichkeit unverbrauchtes Datenvolumen auf den nächsten Monat mitzunehmen finde ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /