Prepaid-Tarife: Mehr Datenvolumen und verkürzte Laufzeit bei Tchibo Mobil

Tchibo ändert seine Prepaid-Tarife. Kunden erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen, aber zugleich verkürzt sich die Laufzeit der Smartphone-Optionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tchibo Mobil überarbeitet seine Smartphone-Tarife.
Tchibo Mobil überarbeitet seine Smartphone-Tarife. (Bild: Tchibo)

Für Prepaid-Kunden von Tchibo Mobil ändert sich eine Menge. Ab sofort haben die Prepaid-Optionen nur noch eine Laufzeit von vier Wochen, zuvor wurde monatlich abgerechnet. Außerdem stehen in allen Smartphone-Tarifen höhere Datenvolumen zur Verfügung.

Jahreskosten steigen

Stellenmarkt
  1. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  2. IT-Systemkauffrau / -kaufmann m/w/d
    Stockmeier Holding GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Mit der Umstellung der Laufzeit der Optionen muss der Kunde diese einmal mehr im Jahr buchen, wenn er diese durchgängig nutzen möchte. Das führt auf das Jahr gerechnet zu einer Preiserhöhung, weil Gebühren für die jeweilige Option einmal mehr als bei den bisherigen Konditionen anfallen. Viele andere Anbieter von Prepaid-Tarifen sind bereits auf eine vierwöchige Laufzeit gewechselt.

Die drei Smartphone-Optionen heißen weiterhin Smart S, M und L. Smart S kostet für vier Wochen 7,99 Euro und enthält eine ungedrosselte Datenflatrate von 800 MByte; bisher gab es 500 MByte. Mit allen Smart-Tarifen ist eine LTE-Nutzung enthalten, allerdings nur mit einer maximalen Geschwindigkeit von 21,6 MBit/s. Die maximal im Telefónica-Netz mögliche Geschwindigkeit erhalten die Tchibo-Mobil-Kunden also nicht. Nach Verbrauch des Inklusivvolumens wird auf eine Geschwindigkeit von 64 KBit/s gedrosselt, das ist auch bei allen anderen Smart-Optionen der Fall.

Option mit Telefon-Flatrate

Im Tarif sind 100 Freiminuten für Telefonate in alle deutsche Netze enthalten. Bei allen Smart-Optionen gibt es zudem eine Telefon- und SMS-Flatrate zu anderen Tchibo-Mobil-Kunden. Jede SMS außerhalb von Tchibo Mobil wird mit 9 Cent pro Nachricht berechnet. In keinem der drei Smart-Tarife ist ein SMS-Kontingent enthalten.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Tarif Smart M kostet für vier Wochen 9,99 Euro. Dafür gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1,3 GByte statt bisher 1 GByte. Die Telefonminuten sind weiterhin bei 300 Einheiten.

Die dritte Option namens Smart L gibt es für 19,99 Euro für vier Wochen. Das ungedrosselte Datenvolumen wurde von 2 GByte auf 2,5 GByte erhöht. In diesem Tarif ist eine Telefon-Flatrate in alle deutschen Netze enthalten, aber keine SMS-Flatrate.

Tchibo verwendet das Mobilfunknetz von Telefónica.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zuschauer 10. Nov 2017

eignen sich PCs mit Flatrate. Mäusekinos sind völlig ungeeignet zum Anschauen - und...

zuschauer 10. Nov 2017

Gebühren dürfen ausschließlich von staatlichen Stellen, von Gemeinden, von Behörden o.ä...

TrollNo1 10. Nov 2017

Das gibts doch schon seit Urzeiten. Nur nicht zu deinen gewünschten Preisen, dafür viel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /