• IT-Karriere:
  • Services:

Prepaid-Tarife: Congstar erhöht das Datenvolumen

In seinen Tarifen Prepaid wie ich will sowie Allnet M und L erhöht Congstar das Datenvolumen bei gleichbleibenden Preisen. Auch die Prepaid-Tarife der Rewe-Gruppe ja! mobil und Penny Mobil werden aufgewertet.

Artikel veröffentlicht am ,
Congstar nimmt Änderungen an seinen Tarifen vor.
Congstar nimmt Änderungen an seinen Tarifen vor. (Bild: Congstar)

Congstar hat eine Aufwertung der Datenvolumen bei einigen seiner Tarife bekanntgegeben. Bei gleichbleibenden Preisen erhöhen sich die verfügbaren Volumina bei den Tarifen Prepaid wie ich will sowie Allnet M und L. Die verbesserten Konditionen gelten nicht nur für Neukunden, sondern auch für Bestandskunden ab dem nächsten Abrechnungszeitraum.

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Beim Tarif Prepaid wie ich will können Nutzer ab sofort 3 statt bisher 2 GByte oder 5 statt bisher 4 GByte als Zusatzdatenpaket buchen. Die Preise liegen weiterhin bei jeweils 8 und 15 Euro. Immer noch notwendig ist die Buchung eines Grunddatentarifs mit entweder 500 MByte Datenvolumen für 3 Euro oder 1 GByte für 5 Euro. Die Datenübertragungsgeschwindigkeit gibt Congstar mit 25 MBit/s an.

Der Prepaid-Tarif Allnet M beinhaltet ab sofort eine Surf-Flat mit 2 GByte Datenvolumen statt bisher 1,5 GByte. Der Allnet-L-Tarif kommt ab sofort mit 4 GByte Datenvolumen, bisher waren es 3 GByte. Die Preise liegen unverändert bei jeweils 10 und 15 Euro.

Auch Rewe-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

Auch bei den Prepaid-Tarifen der Rewe-Gruppe erhöht Congstar das Datenvolumen. Bei den Tarifen von ja! mobil und Penny Mobil gibt es im Prepaid-Smart-Tarif ab sofort 2 anstelle von 1,5 GByte Datenvolumen. Im Prepaid-Smart-Plus-Tarif sind künftig 4 anstelle von 3 GByte inklusive. Die Prepaid Allnet Flat kommt mit 6 statt bisher 5 GByte Datenvolumen.

Die restlichen Optionen bei den jeweiligen Prepaid-Tarifen bleiben unverändert. Das betrifft unter anderem die Anzahl der Freiminuten oder die Anzahl der kostenlosen SMS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  3. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  4. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...

osolemiox 28. Jun 2019

An wenigen ausgewählten Orten vielleicht... bei Penny Mobil (Telekom) trudelten dagegen...

HeroFeat 27. Jun 2019

Also bin Prepaid Kunde direkt bei der Telekom, und dort bekommt man es ebenfalls nicht...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Akkuforschung: Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden
    Akkuforschung
    Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden

    Die großen Herausforderungen der Forschung an Akkus sind mehr Energiedichte und weniger Abhängigkeit von Rohstoffen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. EU-Kommission Tesla kann von EU-Batterieförderung profitieren
    2. Akkuforschung Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
    3. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen

      •  /