Prepaid-Tarife: Blau senkt die Preise und erhöht die Leistung

Blau senkt die Preise aller Prepaid-Tarife und erhöht zugleich die Leistung. Die Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Auch die Zubuchoptionen für Datenpakete werden aufgestockt und im Preis gesenkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Blau-Tarife starten am 11. Februar.
Neue Blau-Tarife starten am 11. Februar. (Bild: Telefónica)

Blau überarbeitet sein gesamtes Tarifportfolio im Prepaid-Bereich. Alle Tarife erhalten eine Preissenkung sowie eine Aufstockung des ungedrosselten Datenvolumens. Die neuen Tarife starten am 11. Februar 2020 und stehen auch für Bestandskunden zur Verfügung. Bei der nächsten Buchung eines Tarifs wird automatisch der neue Tarif aktiviert.

Stellenmarkt
  1. IT-Prozessmanagerin bzw. IT-Prozessmanager(w/m/d)
    Handwerkskammer Düsseldorf, Düsseldorf
  2. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Weiterhin bietet Blau drei Allnet-Flat-Tarife, die sich in der Höhe des ungedrosselten Datenvolumens unterscheiden. In den Allnet-Tarifen ist eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze enthalten. Der kleinste Tarif Allnet S kostet künftig für vier Wochen 7,99 Euro statt bisher 8,99 Euro. Das ungedrosselte Datenvolumen wird von 1,5 GByte auf 3 GByte erhöht.

Der Tarif Blau Allnet M wird im Preis von 13,99 Euro auf 12,99 Euro gesenkt, die Laufzeit beträgt weiterhin vier Wochen. In dieser Zeit gibt es statt bisher 3 GByte ungedrosseltes Datenvolumen 5 GByte. Der Preis für die Blau Allnet Flat L wird bei einer Laufzeit von vier Wochen von 19,99 Euro auf 17,99 Euro gesenkt und das ungedrosselte Datenvolumen erhöht sich von 4 GByte auf 7 GByte.

Surf M ist ein Tarif ohne Allnet-Flatrate

Mit Surf M wird weiterhin ein Tarif ohne Telefonie- und SMS-Kontingent angeboten. Dieser erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen und wird ebenfalls im Preis gesenkt. Statt bisher 8,99 Euro kostet der Tarif künftig 6,99 Euro bei einer Laufzeit von vier Wochen. Zum Tarif gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte statt bisher 1,75 GByte. Jede Telefonminute und SMS kostet jeweils 9 Cent - wie beim Basistarif.

Basistarif künftig ohne Gratis-Datenvolumen

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Basistarif wird in der Leistung verschlechtert. Bisher gab es kostenlos einmal alle vier Wochen 10 MByte ungedrosseltes Datenvolumen dazu, das gibt es nicht mehr. Für 24 Cent pro MByte konnte Datenvolumen dazugebucht werden. Sowohl Telefonminute als auch SMS kosten jeweils 9 Cent.

  • Neue Prepaid-Tarife bei Blau (Bild: Telefónica)
Neue Prepaid-Tarife bei Blau (Bild: Telefónica)

Ansonsten können zum Basistarif verschiedene Datenpakete dazugebucht werden. Diese wurden im Preis gesenkt und in der Leistung erhöht. Bei Buchung von Surf S gibt es statt bisher 700 MByte ein Datenvolumen von 1 GByte und der Preis verringert sich von 4,99 Euro auf 3,99 Euro bei einer Laufzeit von vier Wochen. Das Paket Surf M wird im Preis von 8,99 Euro auf 6,99 Euro gesenkt, für eine Laufzeit von vier Wochen gibt es ein Datenvolumen von 3 GByte statt bisher 1,75 GByte. Der Surf-L-Tarif kostet künftig 9,99 Euro statt 13,99 Euro und umfasst ein Datenvolumen von 4,5 GByte statt bisher 4 GByte; die Laufzeit beträgt auch hier vier Wochen.

Alle Blau-Kunden können das LTE-Netz von Telefónica nutzen, allerdings ist die maximal mögliche Geschwindigkeit auf 21,6 MBit/s im Download und 11,2 MBit im Upload begrenzt. Bei allen Flatrate-Tarifen wird die maximal mögliche Geschwindigkeit im Download und Upload auf jeweils 64 KBit/s beschränkt, sobald das Inklusivvolumen aufgebraucht ist. Eine vernünftige mobile Internetnutzung ist damit nicht mehr möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


GrandmasterA 04. Feb 2020

9,99 Euro für 4,5 GB ohne Flat... Ich zahle 9,99 Euro für 10 GB mit Flat. Das war ein...

Hanson 31. Jan 2020

Fast so originell wie dein Beitrag ;)

DesertMount 30. Jan 2020

Danke für die Info. Das habe ich überlesen.

trinkhorn 30. Jan 2020

... sich ein Datenpaket nachzubuchen. Das Wirrwarr der Tarife bei Blau ist schon echt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
Artikel
  1. CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
    CoreELEC/LibreELEC
    Smart-TV mal anders

    Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
    Eine Anleitung von Sebastian Hammer

  2. Weltraumteleskop: Hubble ist wieder im Einsatz
    Weltraumteleskop
    Hubble ist wieder im Einsatz

    Mit einer neuen Software sollen die Instrumente des Weltraumteleskops künftig auch trotz bestimmter Fehler weiter arbeiten.

  3. Ubisoft Blue Byte: Anno 1800 muss in die Verlängerung
    Ubisoft Blue Byte
    Anno 1800 muss in die Verlängerung

    Vorerst gibt es kein neues Anno und auch kein Die Siedler: Ubisoft Blue Byte kündigt für 2022 eine vierte Season für Anno 1800 an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /