Abo
  • IT-Karriere:

Prepaid Smart L: Neuer Congstar-Tarif mit Freieinheiten für 15 Euro

Die Telekom-Tochter Congstar bietet ab sofort einen weiteren Prepaid-Tarif für Smartphone-Nutzer an. Für monatlich 15 Euro gibt es den Tarif Prepaid Smart L. Er umfasst Freieinheiten für Telefonie und SMS sowie eine 250-MByte-Datenflatrate.

Artikel veröffentlicht am ,
Prepaid Smart L startet heute.
Prepaid Smart L startet heute. (Bild: Congstar)

Mit Prepaid Smart L gibt es von der Telekom-Tochter Congstar einen dritten Prepaid-Tarif speziell für Smartphone-Nutzer. Er ergänzt die Tarife Prepaid Smart S und Prepaid Smart M und kostet 14,99 Euro für 30 Tage. Dafür gibt es 200 Freieinheiten für Telefonate in alle deutschen Netze. Rechnerisch kann der Kunde pro Tag durchschnittlich rund 6,5 Minuten telefonieren, ohne dass weitere Kosten anfallen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Wenn dieses Kontingent aufgebraucht ist, kostet jedes weitere Telefonat in eines der deutschen Netze 9 Cent pro Minute. Anrufe ins europäische Festnetz werden ebenfalls generell mit 9 Cent pro Minute abgerechnet. Generell wird dabei jede angefangene Telefonminute voll berechnet, eine sekundengenaue Abrechnung gibt es nicht.

Das im Preis enthaltene SMS-Kontingent beläuft sich auf 200 Stück. Damit können durchschnittlich pro Tag etwa 6,5 SMS versendet werden. Sobald die Frei-SMS aufgebraucht sind, wird jede weitere SMS mit 9 Cent pro Nachricht berechnet.

Datenflatrate mit Speedon-Option

Der Tarif enthält eine gedrosselte Datenflatrate. Bis zu einem monatlichen Volumen von 250 MByte steht eine Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s zur Verfügung. Nach Erreichen der Drosselungsgrenze gibt es nur noch GPRS-Geschwindigkeit. Wer das ungedrosselte Datenvolumen aufstocken will, kann für 4,95 Euro die Speedon-Option buchen, bei der es nochmals 250 MByte gibt.

Für rechnerisch monatlich 19,94 Euro gibt es dann also eine Datenflatrate mit 500 MByte ungedrosseltem Volumen. Der Kunde kann das ungedrosselte Volumen mehrfach aufstocken. Wenn es nicht aufgebraucht wird, verfällt es am Ende der 30 Tage.

Das Starterpaket mit dem Tarif Prepaid Smart L kostet einmalig 9,99 Euro und umfasst ein Startguthaben von 15 Euro. Damit kann der Tarif den ersten Monat rechnerisch kostenlos genutzt werden. Sofern das Guthaben auf der Prepaid-Karte ausreicht, verlängert sich der Tarif monatlich automatisch.

Preissenkung für Allnet-Flat-Tarife

Als Tochter der Deutschen Telekom verwendet Congstar auch deren Mobilfunknetz. Seit heute gelten bei Congstar neue Bedingungen für die Allnet-Flat-Tarife des Anbieters. Für alle drei Flatrate-Tarife sinken die monatlichen Kosten um 5 Euro, allerdings verschlechtert sich bei einer Flatrate dafür auch die enthaltene Leistung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)

faure philippe 08. Dez 2014

Vorgeschlagene Darlehen zwischen bestimmten Hallo Herr / Frau; Ich Darlehen gewähren...

Hassashin 03. Feb 2014

Grundgebühr <-> Prepaid, fällt dir was auf? Das ist und war schon immer Bestandteil von...

Schrödinger's... 29. Jan 2014

Es gibt immer mal wieder Angebote im D1-Netz für eine AllNet-Flat +500 MB Internetflat...

Mixermachine 28. Jan 2014

Congstar ist der günstigste Anbieter von einer 3GB "Flat" im D1 (Telekom) Netz. Ich bin...

Euathlus 28. Jan 2014

Hi, wo finde ich das Angebot mit Deutschland SIM?


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

      •  /