Abo
  • Services:

Premium-Smartphones: Google nimmt mit Android Silver das iPhone ins Visier

Google will die Marke Nexus beerdigen und stattdessen die Entwicklung von Premium-Smartphones forcieren, um mit Apples iPhone gleichzuziehen. Das Unternehmen will in das Silver-Programm bis zu eine Milliarde US-Dollar stecken und andere Smartphone-Hersteller unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Android Silver soll Geräte der Premium-Klasse zieren.
Android Silver soll Geräte der Premium-Klasse zieren. (Bild: Rob Bulmahn/Andreas Donath/CC BY 2.0)

Google will einem Bericht der Website The Information zufolge im kommenden Jahr Smartphones im Premium-Bereich fördern und die Marke Nexus einstellen, die mit günstigen Geräten mit aktuellster Android-Version verknüpft wird. Auf ein aktuelles und unverbasteltes Android werden die Kunden nicht verzichten müssen, dafür aber unter Umständen mehr bezahlen müssen.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  2. über Hays AG, Düsseldorf

Die vier Jahre alte Nexus-Marke soll im Smartphone-Segment angeblich eingestellt werden - ob das auch Tablets betrifft, teilte The Information nicht mit. Die Website bezieht sich auf Insiderinformationen, die von mehreren Personen stammen sollen.

Die neue Marke Silver soll von mehreren Herstellern benutzt werden können. Google sponsert die Marketingkampagne und will Hardwareanbieter und Mobilfunkunternehmen unterstützen, wenn sie sich dem Programm anschließen. Eine direkte finanzielle Unterstützung sei aber nicht vorgesehen.

An das Silver-Programm sollen allerdings harte Bedingungen geknüpft werden. Im Austausch für die Verkaufsunterstützung verlangt Google nach Insiderinformationen von The Information, dass die Hersteller die vorgeschriebenen Spezifikationen einhalten und nur wenige Apps vorinstallieren, die nicht von Google selbst stammen. So sollen die typischen Bloatware-Installationen vermieden werden.

Die Silver-Smartphones sollen zunächst in den USA, Japan und Deutschland angeboten werden. Damit soll auch eine Imagekorrektur von Android verbunden werden. Auch der Anwendersupport soll verbessert werden: Für die Silver-Geräte sollen besonders schnell Updates des Betriebssystems bereitgestellt werden.

Zu den Silver-Partnern der ersten Stunde sollen LG Electronics und Motorola gehören, während Samsung, Sony und HTC vermutlich anfangs nicht dabei sein werden, berichtet The Information. Zu den Mobilfunkanbietern, die Silver-Geräte vermarkten sollen, werden dem Bericht zufolge Sprint, T-Mobile, Telefonica, Telstra und Softbank zählen. Sie sollen in ihren Läden die Silver-Geräte präsentieren, die Kunden beim Datentransfer von Altgeräten unterstützen und ihnen den Google Play Store zeigen. Das berichtet die Website Android-Police.

Mit dem Schritt will Google auch versuchen, sich von Samsung abzuheben. Das koreanische Unternehmen versucht, App-Entwickler zu überzeugen, Anwendungen zu programmieren, die speziell auf Samsung-Geräte zugeschnitten sind.

Google soll das Android-Silver-Programm mit bis zu 1 Milliarde US-Dollar unterstützen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

Lemo 04. Mai 2014

Die nutzen die betreffenden Einstellungen auch nicht, so einfach ist das. ;)

Anonymer Nutzer 02. Mai 2014

Das Mobiltelefone generell -daher auch die Nexus Marke im spezifischen- unter Schweinen...

metalheim 01. Mai 2014

Du beschreibst genau das, was man mit SD-Karten machen kann: 32gb interner, Schneller...

fesfrank 01. Mai 2014

andriod ist neugierig und silver legt alle daten offen .... silver ist die antwort auf...

gollumm 01. Mai 2014

Dann hättest Du mal so weit lesen sollen, dass Du bemerkt hättest, dass ich gar nicht...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /