Abo
  • Services:
Anzeige
Multifunktionsgehäuse der Telekom
Multifunktionsgehäuse der Telekom (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Premium-Produkt: Vectoring-Chef der Telekom lobt Fiber To The Home

Multifunktionsgehäuse der Telekom
Multifunktionsgehäuse der Telekom (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Der Projektleiter Vectoring Rollout der Telekom lobt FTTH als Premiumprodukt. Nach Super-Vectoring könnten im Laufe der Zeit Leerrohre mitausgebaut und sukzessive auf FTTH umgeschwenkt werden.

Selbstverständlich sei der FTTH-Ausbau (Fiber To The Home) das Premiumprodukt. Das sagte Alexander Vogler, Projektleiter Vectoring Rollout bei der Telekom Deutschland, in einem Youtube-Interview des Unternehmens. Das könne er als Ingenieur ganz einfach sagen. "Die Frage ist nur: Wie bezahlen wir das?"

Anzeige

Der FTTH-Ausbau koste 70 bis 80 Milliarden Euro in Deutschland. Das viel größere Problem seien aber die Tiefbau-Ressourcen und die Zeitdauer. Mit den in Deutschland zur Verfügung stehenden Tiefbau-Ressourcen brauche man für einen FTTH-Ausbau 15 Jahre. Damit würden die Bürger nicht glücklich. Der FTTC Ausbau lasse sich bis zum Jahr 2018/2019 abschließen.

Vogler: "Ich kann mit Super-Vectoring dann die Bandbreite auf 250 MBit/s erhöhen. Ich habe dann einfach Zeit, über bestehende und laufende Baumaßnahme wie Wasserleitungserneuerungen, Abwassererneuerungen, Stromkabelverlegung, Gehwegssanierung im Laufe der Zeit Leerrohre mitauszubauen und dann sukzessive auf FTTH umzuschwenken."

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZBD) hatte im November 2016 jedoch Aussagen der Telekom widersprochen, nach denen es begrenzte Tiefbaukapazitäten für Glasfaser-Anschlüsse in Deutschland gebe. "Das Baugewerbe verfügt über ausreichende Tiefbaukapazitäten für den Bau von Glasfaseranschlüssen. Der ZDB begrüßt den Ausbau des Breitbandglasfasernetzes in Deutschland", sagte Verbandssprecherin Carin Hollube.

Super-Vectoring ist einfach

Der FTTC-Ausbau (Fibre To The Curb) der Telekom läuft seit vier Jahren. Die Telekom will in diesem Jahr 30.000 bis 31.000 Kabelverzweiger ausbauen. "Die Mengen werden im Jahr 2017 auf 35.000 steigen, 2018 gibt es noch einmal eine deutliche Steigerung", erklärte Vogler.

Super-Vectoring sei sehr einfach machbar: In den bestehenden MSAN (Multi Service Access Node), "der von Glasfaser auf Kupfer umsetzt, wird nur eine zusätzliche Einschubkarte eingesetzt und administriert", und schon seien 250 MBit/s verfügbar.

Der Netzwerkausrüster Huawei hatte erklärt, dass die Technik eine Downstream-Rate von bis zu 300 MBit/s innerhalb eines Radius von 300 Metern unterstützt. Bisher sind VDSL/2-Vectoring-Datenraten von 50 bis 100 MBit/s möglich. "Momentan wird SuperVector bereits in Ländern wie Deutschland und Italien kommerziell genutzt", hatte Huawei bekanntgegeben, ohne jedoch Namen zu nennen.

Super Vectoring weitet die spektrale Bandbreite von 17 MHz auf 35 MHz aus. Die Ausrüstung sei kompatibel mit bestehenden ADSL2+/VDSL2/Vectoring-Terminals. Mit "Anpassung des Produktportfolios" könnte auch gemeint sein, dass die Telekom nicht so schnell Super Vectoring anbieten will, um die bestehenden Investitionen in Linecards und Router beim Endkunden erst zu amortisieren. Fehlende Endgeräte sind dagegen ein triftiger Grund.


eye home zur Startseite
mapet 23. Dez 2016

Seh ich anders, da diese bestehende Infrastruktur hier haben und auch erst jetzt ihre...

Dwalinn 23. Dez 2016

YYMD!

DerDy 22. Dez 2016

Ich denke, hier gibt es ein Missverständnis. Glasfaser ist FTTC, FTTB als auch FTTH. Was...

Ovaron 22. Dez 2016

Gelobt sei das Ende des Monopols das allen Konkurrenten erlaubt eigene FTTH-Anschlüsse...

spezi 22. Dez 2016

Sicher. Andererseits soll ja z.B. die Anzahl der jeweils neu versorgten KVz bis 2018...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Saarbrücken
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Köln, Frankfurt, Hamburg, Wolfsburg, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 281,99€
  2. 77,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix' führt ausgefeilten Kampf gegen Raubkopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf lang gezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Bedienung mit einer Hand schwierig?

    jjo | 18:57

  2. Re: Finde den Vergleich Quatsch

    as (Golem.de) | 18:55

  3. In Diablo 2 war Cassia die Amazone

    The Brain | 18:54

  4. Re: Homebutton

    jjo | 18:54

  5. Re: Virtuelle Desktops

    tk (Golem.de) | 18:51


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel