Abo
  • Services:
Anzeige
Studio Fizbin feierte den Gewinn des Deutschen Computerspiepreises für The Inner World
Studio Fizbin feierte den Gewinn des Deutschen Computerspiepreises für The Inner World (Bild: Katja Höhne)

Preisverleihung: The Inner World ist das Beste Deutsche Computerspiel

Politikprominenz und ein paar Sternchen aus der Showbranche, aber kein weiterer Eklat: In München ist der Deutsche Computerspielpreis verliehen worden. Gewinner des Abends ist das Adventure The Inner World.

Anzeige

"Berliner gewinnen Deutschen Computerspielpreis für bestes mobiles Spiel": So lautete der Betreff der ersten Pressemitteilung, die nach der Verleihung des Deutschen Computerspielpreises in den Redaktionen eintraf. Die Überschrift war typisch, denn die Veranstaltung stand gelegentlich weniger im Zeichen der Spiele als der Politik und der beiden konkurrierenden Standorte München und Berlin.

  • Studio Fizbin feierte den Gewinn des Deutschen Computerspiepreises für The Inner World. (Bild: Katja Höhne)
  • Politprominenz: Dorothee Bär, Bundesmminister Dobrindt, Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner, SPD-Politikerin Monika Griefahn. (Bild: Katja Höhne)
  • Die Preisverleihung fand im Postpalast in München statt. (Bild: Katja Höhne)
  • Dorothee Bär vergab den Preis in der Kategorie "Bestes Kinderspiel" - und verriet , dass sie ihre Kinder nicht absichtlich in Spielen gewinnen lässt. (Bild: Katja Höhne)
  • Verteter von Blue Byte nahmen den Preis für Anno Online entgegen, das Beste Browsergame. (Bild: Katja Höhne)
  • Jury-Vorsitzender Siegfried Schneider stellte die Gewinner des Sonderpreises vor. (Bild: Katja Höhne)
  • TV-Moderatorin Lina van de Mars übergabe den Beatbuddy-Entwicklern ihren Preis. (Bild: Katja Höhne)
Politprominenz: Dorothee Bär, Bundesmminister Dobrindt, Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner, SPD-Politikerin Monika Griefahn. (Bild: Katja Höhne)

Zu Beginn musste sich das Publikum gleich mehrere längere Reden anhören. Der aus Bayern stammende Alexander Dobrindt, der als Bundesminister für Verkehr und Infrastruktur erstmals für den Preis zuständig war, konnte immerhin mit Witzchen über Railroad Tycoon und Need for Speed aufwarten - der Branche dann aber auch weitere Unterstützung für die nächsten Jahre zusagen.

Ähnlich äußerte sich Ilse Aigner, die bayerische Wirtschaftsministerin, für die Computerspiele nicht weniger als die "Königsklasse" der Kulturgüter darstellen, "weil sie Kreativität und Technologie verbinden" und "eine Leitbranche der Digitalisierung" seien. Nebenbei warb Aigner tüchtig für München als Branchenstandort. Immerhin: Anders als sonst bei derartigen Gelegenheiten fiel kein einziges Wort über die Gefahren von Games, etwa in Sachen Gewalt.

In der wichtigsten Kategorie, dem Preis für das Beste Deutsche Computerspiel, gewann dann aber doch nicht das nominierte und wohl wegen der Gewaltfrage innerhalb der Jury zu umstrittene Crysis 3, sondern The Inner World, ein von dem Ludwigsburger Fizbin Studio entwickeltes Adventure. Als dritter Kandidat war Giana Sisters von Black Forest Games nominiert.

Mit einer gewissen Spannung war die Kategorie des Besten Serious Game erwartet worden, weil Kalypso Media im Vorfeld die Nominierung für sein Rise of Venice zurückgezogen hatte. Siegfried Schneider, der Vorsitzende der Hauptjury, nahm dazu Stellung und bestätigte, dass die Jury beschlossen hatte, heuer "in dieser Kategorie keinen Preis zu vergeben", weil "keines der nominierten Spiele die Anforderungen erfüllt".

Stattdessen gab es einen Sonderpreis für The Day the Laughter Stopped von Hypnotic Owl. Das Programm gilt zwar nicht als klassisches Serious Game, behandelt aber die Vergewaltigung eines jungen Mädchen aus der Opfersicht - und damit ein ernstes Thema. Schneider kündigte an, für das nächste Jahr alle Kategorien auf den Prüfstand zu stellen.

Der Preis für das Beste Browsergame ging an Anno Online von Blue Byte, als bestes Jugendspiel wurde Beatbuddy von Threaks und als bestes Kinderspiel das von Cribster stammende Malduell ausgezeichnet. Gewinner der Kategorie "Bestes Nachwuchskonzept" ist Scherbenwerk - Bruchteil einer Ewigkeit, das an der HAW Hamburg entstanden ist. Und das beste mobile Game ist nach Einschätzung der Jury das Programm Clarc von Golden Tricycle - einem Entwicklerstudio, das seinen Sitz bekanntermaßen in Berlin hat.


eye home zur Startseite
Slurpee 17. Mai 2014

Es geht um den Preis für das beste deutsche Spiel, nicht das beste Lernspiel. Kriterien...

M.Kessel 16. Mai 2014

Bei diesem Preis helfen nur noch neue Veranstalter, Geldgeber und Ziele. bei denen es...

freddypad 16. Mai 2014

Also einen Metacritics Score von 76 finde ich keineswegs "recht gut". Manchmal...

Sybok 16. Mai 2014

Mich fesseln Adventures in der Regel auch mehr, aber ein Shooter "fesselt" einen auch äu...

Ben Stan 16. Mai 2014

Haha :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. SCHOTTEL GmbH, Spay
  3. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  2. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  3. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  4. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  5. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  6. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  7. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  8. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  9. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  10. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Anforderung beim Spaceshuttle...

    Codemonkey | 18:42

  2. Re: Die US Regierung...

    mrgenie | 18:40

  3. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    sofries | 18:37

  4. Überall sieht man das Potenzial, nur in DE nicht

    TrudleR | 18:37

  5. Re: Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck...

    gloqol | 18:35


  1. 17:28

  2. 16:59

  3. 16:21

  4. 16:02

  5. 15:29

  6. 14:47

  7. 13:05

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel