Abo
  • Services:
Anzeige
Sharp-Logo über seiner Tochigi-Fabrik in Yaita
Sharp-Logo über seiner Tochigi-Fabrik in Yaita (Bild: Kazuhiro Nogi/AFP/Getty Images)

Preissenkung: Foxconn kündigt Übernahme von Sharp offiziell an

Sharp-Logo über seiner Tochigi-Fabrik in Yaita
Sharp-Logo über seiner Tochigi-Fabrik in Yaita (Bild: Kazuhiro Nogi/AFP/Getty Images)

Die dramatische Übernahme von Sharp durch Foxconn kommt doch noch zustande. Soeben wurde der Plan für den Kauf angekündigt, doch es gab eine erhebliche Änderung.

Foxconns Board hat den Kauf von Sharp offiziell angekündigt. Das gaben die Unternehmen am 30. März 2016 bekannt (PDF). Beide Seiten haben sich damit auf die Konditionen für die Übernahme geeinigt. Der Vertrag zur Übernahmen solle am Samstag unterzeichnet werden, hieß es.

Anzeige

Brancheninsider und Foxconn-Kunden glaubten bis zuletzt nicht daran, dass der Deal zwischen dem taiwanischen Auftragshersteller und dem alten Traditionskonzern zustande kommt. Die Unternehmen seien zu verschieden, hieß es im Gespräch mit Golem.de. Japanische Regierungsvertreter brachten zuvor zum Ausdruck, dass sie nicht wollten, dass Sharp unter ausländische Kontrolle komme.

Der Kaufpreis beträgt nur noch 389 Milliarden Yen (3,5 Milliarden US-Dollar). In monatelangen Verhandlungen war der Preis erheblich gesenkt worden. Noch Ende Februar 2016 hatte Foxconn 6,24 Milliarden US-Dollar für Sharp geboten. Doch dann legte Sharp zusätzliche Eventualverbindlichkeiten oder potenzielle finanzielle Risiken in Höhe von 350 Milliarden Yen (3,07 Milliarden US-Dollar) offen und es musste neu verhandelt werden.

Sharp hat seinen Hauptsitz in der Präfekturhauptstadt Osaka in der westjapanischen Region Kinki. Sharps Produktpalette reicht in 103 Jahren Unternehmensgeschichte von Fernsehern, Kühlschränken über Solarzellenplatten bis zu Displays für Apples iPhones. Sharp benötigte zum Überleben wiederholt Finanzierungen von japanischen Banken und hat hohe Schulden. Die Finanzkrise des Konzerns begann im Jahr 2012 mit Investitionen in den Bereichen Displays und Solar. In Japan ist die Marke weiterhin sehr beliebt.

Foxconn wollte im März 2012 bereits für rund 600 Millionen Euro einen Anteil von zehn Prozent an Sharp übernehmen. Bei der Investition ging es darum, Aufträge für den damals geplanten Apple-Fernseher zu bekommen. Foxconn-Verwaltungsrats-Chef Terry Gou kaufte dann aber 38 Prozent an einer Sharp-Display-Fabrik in Sakai, Japan.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. telekom, Ulm, Gaimersheim, München, Dresden
  2. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  3. Lahnpaper GmbH, Lahnstein
  4. Ratbacher GmbH, Raum Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. ab 649,90€
  3. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: OffTopic: Konto löschen?

    Cok3.Zer0 | 00:20

  2. Re: Warum gibts Heimautomation immer nur als...

    Lyve | 00:17

  3. Re: Wundert mich nicht, die löschen auch...

    Eheran | 00:09

  4. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    My1 | 00:01

  5. Re: Mafia 3

    Umaru | 23.05. 23:58


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel