Preissenkung: Apple macht 4K- und 5K-Displays und USB-C-Zubehör billiger

Apple hat sowohl bei den Adaptern für die Schnittstelle USB-Typ-C als auch bei den Thunderbolt-3-Displays massive Preissenkungen angekündigt. Die LG-Displays werden um 25 Prozent günstiger und auch beim Zubehör lässt sich viel Geld sparen, allerdings nur zeitweilig.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-Adapter für USB-Typ-C
Apple-Adapter für USB-Typ-C (Bild: Apple/ Bildmontage: Golem.de)

Apple senkt die gerade erst vorgestellten Displays LG Ultrafine 5K und LG Ultrafine 4K im Preis. Käufer können bis zum 31. Dezember 2016 25 Prozent sparen. Das LG Ultrafine 5K mit 27 Zoll großer Bildschirmdiagonale und Thunderbolt 3 erreicht eine Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixeln und arbeitet mit einem IPS-Panel. Es deckt den Farbraum DCI-P3 ab.

Stellenmarkt
  1. IT-Assistant (m/w/d)
    P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte und Steuerberater mbB, Berlin
  2. Leitung (m/w/d) IT-Kommunikations- und Geschäftslösungen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Bisher wurde das Display im Apple Store für 1.400 Euro angeboten. Bis zum 31. Dezember 2016 kostet es 1.049 Euro. Die Auslieferung soll ab Dezember 2016 erfolgen.

Das 4K-Display LG Ultrafine 4K mit 4.096 x 2.304 Pixeln Auflösung und 21,5 Zoll großem Bildschirm wird auch reduziert angeboten. Sein Panel deckt ebenfalls den P3-Gamut ab. Der Preis belief sich bisher auf 750 Euro und liegt nun bei 561 Euro.

  • Kleine Adaptersammlung zum Thema USB-Typ-C zu X (Bild: Apple/Bildmontage: Golem.de)
Kleine Adaptersammlung zum Thema USB-Typ-C zu X (Bild: Apple/Bildmontage: Golem.de)

Auch die Preise für Kabel, Adapter und Netzteile mit USB-Typ-C-Anschluss hat Apple zeitlich befristet im Preis teilweise deutlich gesenkt.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

  • USB-C Ladekabel (2 Meter): 25 Euro
  • USB-C auf Lightning Kabel (1 Meter): 25 Euro
  • USB-C auf Lightning Kabel (2 Meter): 35 Euro
  • USB-C-auf-USB-Adapter: 9 Euro
  • USB-C-Digital-AV-Multiport-Adapter: 59 Euro
  • Thunderbolt 3 (USB-C) auf Thunderbolt 2 Adapter: 35 Euro
  • Thunderbolt auf Gigabit-Ethernet Adapter: 35 Euro
  • USB-C VGA Multiport Adapter: 59 Euro
  • Apple 87W USB-C Power Adapter: 89 Euro
  • Apple 61W USB-C Power Adapter: 79 Euro
  • Apple 29W USB-C Power Adapter (Netzteil): 59 Euro
  • SanDisk Extreme Pro SD UHS-II Card USB-C Reader: 41 Euro

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 07. Nov 2016

Hahahaha, ein iPhone kostet bis zu 1.000 Euro und hier hauen sich die Sparfüchse die...

Anonymer Nutzer 07. Nov 2016

Komm', wir atmen zusammen ein Mal tief...

Teebecher 07. Nov 2016

Ja, und das sind wie viel Prozent der User? 2, 5? Moderne Sklaven, die durch die Gegend...

M_Q 06. Nov 2016

Die Samariter aus Cupertino wollen ihren treuen Kunden eben mal was zurückgeben xD



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mit Aliens reden
Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein

Mithilfe von Quanten soll es möglich sein, über interstellare Distanzen Informationen auszutauschen und mit Aliens zu reden.

Mit Aliens reden: Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein
Artikel
  1. Lennart Poettering: Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft
    Lennart Poettering
    Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft

    Der einflussreiche Entwickler Lennart Poettering hat offenbar den Linux-Distributor Red Hat verlassen und wechselt zur Konkurrenz.

  2. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
     
    Mobile Device Management mit Microsoft Intune

    Neben PCs sind mobile Endgeräte aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Der Onlinekurs der Golem Karrierewelt zu Microsoft Intune hilft, ihren Einsatz zu optimieren.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Marriott International: Hotelkette von Datenleck betroffen
    Marriott International
    Hotelkette von Datenleck betroffen

    Die Hotelkette Marriott International vermeldet das dritte Datenleck innerhalb von vier Jahren. Auch Kredikartendaten sind betroffen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /