Abo
  • Services:

Preissenkung: Apple macht 4K- und 5K-Displays und USB-C-Zubehör billiger

Apple hat sowohl bei den Adaptern für die Schnittstelle USB-Typ-C als auch bei den Thunderbolt-3-Displays massive Preissenkungen angekündigt. Die LG-Displays werden um 25 Prozent günstiger und auch beim Zubehör lässt sich viel Geld sparen, allerdings nur zeitweilig.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-Adapter für USB-Typ-C
Apple-Adapter für USB-Typ-C (Bild: Apple/ Bildmontage: Golem.de)

Apple senkt die gerade erst vorgestellten Displays LG Ultrafine 5K und LG Ultrafine 4K im Preis. Käufer können bis zum 31. Dezember 2016 25 Prozent sparen. Das LG Ultrafine 5K mit 27 Zoll großer Bildschirmdiagonale und Thunderbolt 3 erreicht eine Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixeln und arbeitet mit einem IPS-Panel. Es deckt den Farbraum DCI-P3 ab.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Bisher wurde das Display im Apple Store für 1.400 Euro angeboten. Bis zum 31. Dezember 2016 kostet es 1.049 Euro. Die Auslieferung soll ab Dezember 2016 erfolgen.

Das 4K-Display LG Ultrafine 4K mit 4.096 x 2.304 Pixeln Auflösung und 21,5 Zoll großem Bildschirm wird auch reduziert angeboten. Sein Panel deckt ebenfalls den P3-Gamut ab. Der Preis belief sich bisher auf 750 Euro und liegt nun bei 561 Euro.

  • Kleine Adaptersammlung zum Thema USB-Typ-C zu X (Bild: Apple/Bildmontage: Golem.de)
Kleine Adaptersammlung zum Thema USB-Typ-C zu X (Bild: Apple/Bildmontage: Golem.de)

Auch die Preise für Kabel, Adapter und Netzteile mit USB-Typ-C-Anschluss hat Apple zeitlich befristet im Preis teilweise deutlich gesenkt.

  • USB-C Ladekabel (2 Meter): 25 Euro
  • USB-C auf Lightning Kabel (1 Meter): 25 Euro
  • USB-C auf Lightning Kabel (2 Meter): 35 Euro
  • USB-C-auf-USB-Adapter: 9 Euro
  • USB-C-Digital-AV-Multiport-Adapter: 59 Euro
  • Thunderbolt 3 (USB-C) auf Thunderbolt 2 Adapter: 35 Euro
  • Thunderbolt auf Gigabit-Ethernet Adapter: 35 Euro
  • USB-C VGA Multiport Adapter: 59 Euro
  • Apple 87W USB-C Power Adapter: 89 Euro
  • Apple 61W USB-C Power Adapter: 79 Euro
  • Apple 29W USB-C Power Adapter (Netzteil): 59 Euro
  • SanDisk Extreme Pro SD UHS-II Card USB-C Reader: 41 Euro



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

david_rieger 07. Nov 2016

Hahahaha, ein iPhone kostet bis zu 1.000 Euro und hier hauen sich die Sparfüchse die...

david_rieger 07. Nov 2016

Komm', wir atmen zusammen ein Mal tief...

Teebecher 07. Nov 2016

Ja, und das sind wie viel Prozent der User? 2, 5? Moderne Sklaven, die durch die Gegend...

M_Q 06. Nov 2016

Die Samariter aus Cupertino wollen ihren treuen Kunden eben mal was zurückgeben xD

OxKing 05. Nov 2016

Bei den Preisen die sie für ihre MacBook Pros mittlerweile nehmen, unzwar dauerhaft...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

      •  /