Abo
  • Services:

Preis: Verkauf von Yahoo gefährdet

Die Yahoo-Kaufinteressenten wollen, seit sie Interna aus einem Treffen mit Marissa Mayer kennen, weit weniger zahlen als die Eigner erwarten. Der Verkauf könnte auch noch komplett scheitern.

Artikel veröffentlicht am ,
Yahoo-Chefin Marissa Mayer
Yahoo-Chefin Marissa Mayer (Bild: Kimberly White/Freier Fotograf/Getty Images)

Die Gebote für das Kerngeschäft von Yahoo sollen weit niedriger als geplant sein. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Von Verizon Communications wird nur ein Angebot von 2 bis 3 Milliarden US-Dollar erwartet.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg

Yahoos Kerngeschäft wurde auf einen Preis von 4 bis 8 Milliarden US-Dollar geschätzt. Die Gebote seien nach einer Präsentation von Yahoo-Chefin Marissa Mayer gesenkt worden.

Die Kaufinteressenten hatten in den vergangenen Wochen Zugang zu einem "Data room" mit nichtöffentlichen Angaben zu der finanziellen Entwicklung und den Zielen des Unternehmens. In Treffen mit den Bietern hatte Mayer erklärt, dass das Internetunternehmen sich inmitten eines Turnarounds befände, so ein Teilnehmer laut Wall Street Journal.

Wenn die Gebote weit unter den Erwartungen liegen, könne Yahoo auch noch den Verkauf absagen und die Turnaround-Strategie fortsetzen. Yahoo hat für die letzte Juni-Woche eine Frist für die nächste Bieterrunde festgelegt. Ob dann noch eine weitere Runde folgt, sei unklar.

Beteiligungen an Alibaba und Yahoo Japan

Der größte Teil des Börsenwertes von Yahoo in Höhe von 35 Milliarden US-Dollar besteht aus Beteiligungen in Asien an Alibaba und Yahoo Japan.

Echtes Interesse an einem Kauf des Kerngeschäfts hatten laut einem früheren Bericht nur der Telekommunikationskonzern Verizon Communications und die Finanzinvestoren Bain Capital, TPG und Advent International gezeigt. Nun seien Vista Equity Partners und der frühere Yahoo-Chef Ross Levinsohn noch mit dabei. Der Investor und Gründer von Quicken Loans Dan Gilbert wird von Milliardär Warren Buffett unterstützt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

DrWatson 22. Mai 2016

Seit 4 Jahren steigen Umsätze und Gewinne (wenn man von sondereffekten absieht). Was an...

AkteX 22. Mai 2016

Da wundert man sich nicht mehr, warum so wenige Frauen in der IT und so viele Nerds noch...

GaliMali 21. Mai 2016

Ich glaub immer noch sie soll Yahoo im Geheimauftrag von Google so "zugrunde" richten...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /