Preempt-RT: Echtzeit-Kernel soll Option für Linux werden

Um die letzten Arbeiten an dem Echtzeit-Patch besser in Linux zu integrieren, soll der Kernel eine eigene Konfigurationsoption dafür erhalten. Das wäre eine wichtige Voraussetzung auf dem Weg zum Echtzeit-Linux im Hauptzweig.

Artikel veröffentlicht am ,
Viel fehlt nicht mehr bis zur Aufnahme der Echtzeit-Patches im Linux-Kernel.
Viel fehlt nicht mehr bis zur Aufnahme der Echtzeit-Patches im Linux-Kernel. (Bild: nomis-simon/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Seit mehreren Jahren pflegt der Entwickler Thomas Gleixner Patches, um dem Linux-Kernel Echtzeitfähigkeiten zu geben. Bisher werden jedoch viele Teile des Codes außerhalb des Hauptzweigs gepflegt, was Gleixner und seine Mitstreiter mittelfristig ändern wollen. Und das Projekt steht nun vor einem sehr wichtigen Zwischenziel: Der Linux-Kernel soll die Konfigurationsoption CONFIG_PREEMPT_RT für die Echtzeitfähigkeiten erhalten, was die Integration des noch ausstehenden Codes erleichtern soll.

Stellenmarkt
  1. IT Support and infrastructure specialist (m/w/d)
    Ludwig Frischhut GmbH & Co. KG, Pfarrkirchen
  2. Project Manager (w/m/d)
    Matrix42 AG, deutschlandweit
Detailsuche

Gleixner schreibt dazu in einer E-Mail, dass die Beteiligten in den vergangenen Jahren viel dafür gearbeitet hätten, dass die Patches deutlich weniger Einfluss auf den Rest des Kernels haben als bisher. Erreicht worden sei das durch einen Umbau der Kernel-Infrastruktur, die eben nicht nur den Echtzeitpatches zugutekomme, sondern auch dem Rest des Kernels.

Für die Integration der noch ausstehenden Patches treffe dies aber nicht zwingend zu, so Gleixner, da diese oft nur spezifische Echtzeitfunktionen betreffen. Das Projekt steht damit vor dem Problem, dass die Änderungen am Kernel nur dann sinnvoll sind, wenn auch der gesamte Rest der Echtzeit-Patches ebenfalls in den Kernel integriert wird. Die Konfigurationsoption soll ein klares Zeichen dafür sein, dass diese künftig geschehen wird.

Das Echtzeit-Linux-Projekt wird von einer Vielzahl Unternehmen unterstützt und als kollaboratives Projekt der Linux Foundation betreut. Und einige Distributionen liefern die Patches standardmäßig mit aus. So ist es wenig überraschend, dass der aktuelle Vorstoß Gleixners auch von Red Hat und Suse unterstützt wird. Ob der Plan aufgeht, muss sich jedoch noch zeigen. Denn Linux-Chefentwickler Torvalds hat den Patch bisher noch nicht in den Hauptzweig eingepflegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /