Predator CG552K: Auch Acer baut einen 55-Zoll-Gaming-Monitor

Dell ist mit seinem 55-Zoll-Gaming-Display nicht mehr der einzige Anbieter in diesem Segment. Auch Acer wird mit dem Predator CG552K ein 55-Zoll-OLED-Panel anbieten. Für Gamer interessant: die hohe Bildfrequenz und viele Anschlüsse auf der Rückseite.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer baut einen 55-Zoll-Gaming-Monitor.
Acer baut einen 55-Zoll-Gaming-Monitor. (Bild: Acer/Montage: Golem.de)

Acer wird auf der Elektronikmesse CES 2020 mehrere neue Monitore zeigen. Darunter wird das riesige 55-Zoll-Display Predator CG552K wohl am meisten hervorstechen. Das Panel erinnert nicht nur wegen der ungewöhnlich großen Bildschirmdiagonale an Dells skurrilen Riesenbildschirm, den Golem.de bereits testen konnte. Das Display hat ebenfalls eine 4K-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln und eine vergleichsweise schnelle Bildfrequenz von 144 Hz. Außerdem nutzt Acer wie Dell ein OLED-Panel. Es ist durchaus möglich, dass das Panel vom gleichen Hersteller stammt und ähnliche Attribute aufweist.

Stellenmarkt
  1. Projektingenieur (m/w/d) für Digitalisierung
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  2. Team Lead Cloud Power Solutions (w/m/d)
    SMF GmbH, Dortmund
Detailsuche

Acers Monitor soll für HDR400 ausgelegt sein, leuchtet also stellenweise mit 400 cd/m² Helligkeit. Im Test des Alienware-Monitors war die recht niedrige Helligkeit ein Kritikpunkt, was auch hier nicht auszuschließen ist. Das Display deckt etwa 98,5 Prozent des DCI-P3-Farbraumes ab. Die Grau-in-Grau-Reaktionszeit gibt Acer mit schnellen 0,5 Millisekunden an.

Auf der Rückseite des Monitors finden Nutzer zwei-Displayport-Anschlüsse und drei HDMI-2.0-Ports. Dabei wird schnell klar: Auch nach mehr als einen Jahr scheint HDMI 2.1 für höhere Bildfrequenzen noch nicht verbreitet zu sein. Anwender sollten das Panel also per Displayport anschließen, um 4K bei 144 Hz überhaupt übertragen zu können. Neben den Displayanschlüssen sind zudem zwei USB-A-Buchsen und ein USB-Typ-C-Port vorhanden. Zwei 10-Watt-Stereolautsprecher sind integriert.

  • Predator CG552K (Bild: Acer)
  • Predator CG552K (Bild: Acer)
  • Predator CG552K (Bild: Acer)
Predator CG552K (Bild: Acer)

Weder zum Preis noch zum Verkaufstermin hat sich Acer bisher geäußert. Dells Alienware-55-Zoll-Monitor kostet derzeit 3.500 Euro. Auch wenn Acer sein Produkt preiswerter anbietet, sollte mindestens mit einem Preis um 3.000 Euro gerechnet werden.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In eigener Sache: Das sind die besten Gaming-Monitore laut dem Ratgeber-Team von PC Games Hardware. Die Inhalte des PCGH-Ratgebers sind kostenlos und werbefrei verfügbar. Die Webseite finanziert sich ausschließlich über Affiliate-Links.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /