Software verwaltet Bauernhof

Das System basiert auf der Cloud-Plattform Hana. Es sei aber kein kommerzielles Produkt, sondern eine Präsentation, mit der SAP zeigen wolle, was mit seiner Technologie möglich sei, sagte ein SAP-Mitarbeiter Golem.de. Die Software soll es dem Landwirt ermöglichen, seine Felder im Blick zu behalten und zu organisieren. Eine Landkarte verschafft den Überblick. Darauf sind alle Felder, die zum Betrieb gehören, markiert und es ist vermerkt, welche Pflanzen dort wachsen.

  • Die Software zeigt dem Landwirt auf einer Karte seine Felder. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Was wird angebaut? Was ist zu tun? (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Die Software zeigt dem Landwirt auf einer Karte seine Felder. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Systemanalytikerin / Systemanalytiker (m/w/d)
    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Oberlandesgericht Naumburg Dienststelle Magdeburg, Dessau-Roßlau, Halle (Saale), Magdeburg, Naumburg (Saale), Stendal
Detailsuche

Die Software zeigt ihm zudem an, welche Aufgaben auf einem Feld anstehen, düngen etwa, Schädlingsbekämpfungsmittel ausbringen oder bewässern, und wie dringlich das ist: Grün heißt, dass momentan keine Aktion notwendig ist, orange, dass die Aktion in absehbarer Zeit fällig ist, und rot, dass auf dem betreffenden Feld sofort etwas gemacht werden muss. Sensoren, die auf dem Feld ausgebracht sind, sollen die Daten liefern.

Bei Regen wird nicht bewässert

Die Software bezieht auch aktuelle Wetterdaten ein. Sie zeigt beispielsweise an, wenn ein Regenschauer bevorsteht und ob dieser auch über den Feldern des Landwirts niedergeht. Ist eines der Felder betroffen, das er bewässern soll, kann er der Natur diese Aufgabe überlassen.

Vielleicht erledigt der Landwirt auch nicht alles selbst, sondern hat beispielsweise zum Düngen einen Subunternehmer beauftragt. Die Software ermöglicht es ihm, zu kontrollieren, ob dieser seinem Auftrag auch nachkommt: Die Sensoren an seinem Traktor zeigen dessen Position und Geschwindigkeit an. Außerdem teilt der Traktor der Software mit, wie viel Dünger gerade auf dem Feld verteilt wird.

Mehr Effizienz ist nötig

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    31. Januar-2. Februar 2022, online
  3. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Eine Ertragssteigerung in der Landwirtschaft ist deshalb notwendig, weil künftig mit weniger Anbauflächen mehr Menschen versorgt werden müssen - was die Landwirtschaft möglicherweise sogar weg vom Feld und in die Vertikale verlagern wird.

Software, Sensoren oder Drohne können dem Landwirt aber nicht nur die Arbeit erleichtern, Kosten senken und Erträge steigern. Sie helfen auch, die Umwelt zu schonen: Steuert der Landwirt den Traktor per GPS bis auf wenige Zentimeter genau über das Feld, werden die Überlappungen der Fahrspuren kleiner. Der Landwirt muss nicht so oft über das Feld fahren. Dadurch spart er Zeit und Treibstoff, was wiederum weniger Abgase bedeutet.

Sparen heißt, die Umwelt schonen

Beim sensorgesteuerten Düngen bekommen die Pflanzen nur so viele Nährstoffe, wie sie auch aufnehmen können. Auch hier spart der Landwirt: Er düngt nicht überflüssig - und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Böden nicht überdüngt werden.

Viele Unternehmen entwickeln deshalb für diese Branchen Anwendungen - und ziehen das Interesse auf sich. Von Unternehmen wie Anterra Capital oder Agfunder, die sich auf Investitionen in Landwirtschafts-Startups spezialisiert haben, aber auch von etablierten Unternehmen aus der Branche, die den neuen Trend verstanden haben. So hat der Agrar- und Biotechnologiekonzern Monsanto 2013 die Climate Corporation gekauft. Das Startup hat eine Software für Landwirte entwickelt, die unter anderem hyperlokale Wettervorhersagen ausgibt. Monsanto kaufte das Unternehmen für eine knappe Milliarde US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Roboter auf dem Feld
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Lugen 28. Nov 2015

Vermutlich sprechen sie über diesen Artikel. https://www.greenpeace.de/themen...

SoniX 27. Nov 2015

:D Okay. Keine Ahnung was ich da gedacht oder gemeint hatte; so wie ich es geschrieben...

estani 23. Nov 2015

Weil wir sonst bei 2050 ein großeres Problem haben werden: http://journals.plos.org...

User_x 21. Nov 2015

daran hab ich ja gar nicht gedacht - sind ja im Kapitalismus ;)

Anonymer Nutzer 20. Nov 2015

am Ende wird gedüngt pro qm auf 4 Kommastellen genau....



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /