Abo
  • Services:
Anzeige
Fujifilm X-T1
Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)

Fujifilm X-T1 im Praxistest: Ideale Systemkamera mit Rädchen ohne Ende

Fujifilm X-T1
Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)

Die Fujifilm Finepix X-T1 ist schon auf den ersten Blick keine Knipskamera, sondern erinnert mit ihren Stellrädchen eher an eine Spiegelreflex aus den 70er-Jahren. Doch hinter der Fassade verbergen sich moderne Technik, ein außergewöhnlicher Sensor und auch einige Mängel, wie unser Test zeigt.

Anzeige

Golem.de hat die Fujifilm X-T1 einem mehrwöchigen Test unterzogen, in dem sich die wetterfeste Kamera bewähren musste. Das Modell besitzt einen abklappbaren Bildschirm und kann per WLAN gesteuert werden. GPS gibt es nicht, dafür aber einen kleinen Aufsteck-Blitz, der im Paket liegt.

Kein Hybdridsucher mehr

Im Gegensatz zur ebenfalls getesteten Finepix X-Pro1 verfügt die spiegellose X-T1 nicht mehr über einen optisch-elektronischen Sucher. Stattdessen kommt ein hochauflösendes (2,26 Megapixel) LCD zum Einsatz, das mit Ausnahme der Sony-Vollformatsystemkameras größer ist als alles, was es auf dem Markt gibt. Es reagiert enorm schnell auf Schwenks, ist sehr detailliert und ermöglicht manuelles Scharfstellen, wenn die Bildschirmlupe dazugeschaltet wird. Praktisch: Ein künstlicher Horizont sowie ein Histogramm können eingeblendet werden. Dazu kommt ein neigbares, aber leider nicht zur Seite klappbares 3 Zoll (7,62 cm) großes Display ohne Touchscreen. Es zeigt auf Wunsch die gleichen Informationen wie der Sucher an, ist aber bei Sonneneinstrahlung oft schwer abzulesen.

Technische Ausstattung

Im Inneren der Kamera arbeitet ein CMOS-Bildsensor im APS-C-Format (23,6 x 15,6 mm) mit 16,3 Megapixeln Auflösung. Bei der Auflösung hat Fujifilm seit dem Erscheinen der X-Pro1 nichts verändert, doch im neuen X-Trans-Sensor werden 100.000 Pixel dazu verwendet, um die Phasendifferenz zu berechnen und scharf zu stellen.

  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)

Beim Auspacken fällt das geringe Gewicht der Kamera auf, die mit Akku und Speicherkarte 440 Gramm wiegt. Dazu kommt das Gewicht des jeweils angesetzten Objektivs. Mit 129 x 89,8 x 46,7 mm wirkt das Gehäuse klein, kann aber auch mit großen Händen gut gehalten und bedient werden. Es sollte jedoch klar sein, dass diese Systemkamera eine DSLR ersetzen will und nicht in die Jackentasche passt.

Knöpfe, Schieber, Schalter 

eye home zur Startseite
ThorstenMUC 23. Jun 2014

Naja - Fuji ist jetzt schon seit zwei Generationen bei 16MP geblieben... mittlerweile...

bernd71 23. Jun 2014

Interessant es anhand der Bildanzahl festzumachen und nicht and den Belichtungsspielraum...

hifimacianer 23. Jun 2014

Die bemängelte Inkonsistenz um die Blende auf "Automatik" zu stellen hat recht einfach zu...

ticaal 22. Jun 2014

Bei der X-E1 springe ich so zu den Userpresets. Grüße

Malocher 22. Jun 2014

Nein, wie schon gesagt gibt es die Möglichkeit nur bei Jpeg, aber mittlerweile bietet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. Stiftung Warentest, Berlin
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Köln
  4. JERMI Käsewerk GmbH, Laupheim-Baustetten


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  2. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  3. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  4. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  5. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  6. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  7. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  8. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer

  9. Asus Tinker Board im Test

    Buntes Lotterielos rechnet schnell

  10. Netflix

    Ein Stethoskop für mehr Freiheit und Sicherheit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

  1. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    Yoless | 16:33

  2. Re: DownloadbääääH

    derKlaus | 16:32

  3. Re: Frage: Für was nutzt ihre eure "Bastelrechner"?

    Geigenzaehler | 16:32

  4. Re: Mal sehen wann der Zenit erreicht ist

    Rax | 16:29

  5. Re: endlich...

    LennStar | 16:27


  1. 16:33

  2. 16:23

  3. 16:12

  4. 15:04

  5. 15:01

  6. 14:16

  7. 13:04

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel