Abo
  • Services:

Präsentation: Model 3 wird das wichtigste Auto für Tesla

Tesla Motors hat Einladungen für die Vorstellung des Model 3 verteilt. Das bisher günstigste Elektroauto des Herstellers wird am 31. März 2016 in Kalifornien vorgestellt. Der Einstiegspreis soll bei 35.000 US-Dollar liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Silhouette des Tesla Model 3 (rechts)
Silhouette des Tesla Model 3 (rechts) (Bild: Tesla)

Tesla hat zur Präsentation seines Elektroautos Model 3 am 31. März in Hawthorne in Kalifornien eingeladen. Das Model 3 ist Teslas erstes Modell für den Massenmarkt und soll einem früheren Bericht zufolge ab 35.000 US-Dollar verkauft werden. In der Presseeinladung wird nur eine Silhouette des Fahrzeugs gezeigt, die zudem die Frontansicht abbildet. Ein Rückschluss darauf, wie viele Passagiere im Model 3 Platz finden, ist damit genauso wenig möglich wie auf die Fahrzeuggröße.

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Die Massenproduktion wird vermutlich erst 2017 beginnen. Dann werden auch die ersten Fahrzeuge ausgeliefert. Bisher verkauft Tesla mit dem Model S und dem Model X nur hochpreisige Fahrzeuge in vergleichsweise geringen Stückzahlen. 2015 wurden knapp 51.000 Autos verkauft.

2016 will Tesla mindestens 80.000 und bis zu 90.000 Fahrzeuge absetzen. Das 2003 in Palo Alto im Silicon Valley gegründete Unternehmen hat in seiner Geschichte noch nie einen Jahresgewinn erwirtschaftet.

Das Model 3 soll das nun ändern. Im unteren Preissegment für Elektroautos trifft das Fahrzeug allerdings auf Konkurrenten mit viel Erfahrung. Für rund 37.500 US-Dollar (vor regionalen Vergünstigungen) soll es beispielsweise den Chevy Bolt von General Motors geben. Der Bolt soll eine Reichweite von rund 320 km aufweisen. Die Akkus für das Model 3 sollen aus Teslas Akkufabrik Gigafactory kommen, die das Unternehmen in Nevada aufbaut.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 127,75€ + Versand

PiranhA 19. Mär 2016

Das mag vielleicht für Studenten und junge Leute zutreffen. Alle anderen zahlen lieber...

Niaxa 17. Mär 2016

Zum einem, glaubst du doch nicht wirklich, das Musk keinen Massenmarkt bedienen möchte...

ChMu 16. Mär 2016

Die Firma gibt es noch? Die sind doch vor etwa 13 Jahren pleite gegangen? Dann wurden...

jb (Golem.de) 16. Mär 2016

Das mit links und rechts ist so ein Ding :) ist korrigiert, danke für den Hinweis.


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /