Abo
  • Services:

Präsentation: Apples iPhone-Event findet am 9. September 2015 statt

Apple hat die internationale Presse zum diesjährigen Event am 9. September 2015 um 19 Uhr deutscher Zeit eingeladen. Dazu hat Apple das Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco gemietet, das 7.000 Menschen Platz bietet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Einladung weist auf iOS 9 und ein neues Apple TV hin.
Die Einladung weist auf iOS 9 und ein neues Apple TV hin. (Bild: Apple)

Am 9. September werden nicht nur neue iPhones erwartet, die vermutlich iPhone 6s und iPhone 6s Plus heißen werden, sondern auch ein neues Apple TV. Kurz nach dem Event werden auch iOS 9 und OS X 10.11 alias El Capitan freigegeben werden, wie Apple schon bei der vergangenen Keynote ankündigte. Das Event trägt den Titel "Hey Siri, give us a hint". Siri wird bei iOS 9 deutlich verbessert, wie schon die Betas zeigen. Auch das neue Apple TV soll eine Sprachsteuerung besitzen.

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Diesmal hat Apple eine besonders große Veranstaltung geplant und das Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco gemietet, das eine maximale Sitzplatzkapazität von 7.000 Personen aufweist. Die Räumlichkeiten sind größer als die bisher gemieteten Säle. 

Als ziemlich sicher gilt, dass Apple ein iPhone 6S und ein  iPhone 6S Plus vorstellen wird. Üblich sind hier Prozessor- und Kameraverbesserungen. Angeblich will Apple auch beim Display eine Neuerung präsentieren. In den Beta-Versionen von iOS 9, die bereits veröffentlicht wurden, finden sich deutliche Hinweise auf einen Touchscreen, der unterschiedliche Druckstufen erkennt, genau wie bei der Apple Watch. Ob auch eine 12-Megapixelkamera mit 4K-Videofunktion eingebaut wird, ist nicht sicher. Angeblich sollen die neuen Smartphones mit einem animierten Sperrbildschirm ausgerüstet werden. Ein ähnliches Feature bietet die Apple Watch schon. 

Angeblich sind auch neue iPads in Planung, möglicherweise ein iPad Pro mit einem großen Bildschirm im Bereich von knapp 13 Zoll. Auch ein neues Apple TV soll es geben. Über diese Gerüchte hinaus wird Apple iOS 9, OS X El Capitan und WatchOS 2 vorstellen. Letzteres ist das aktualisierte Betriebssystem für die Apple Watch.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 54,99€
  2. 4,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

JanZmus 28. Aug 2015

Willst du damit sagen, du kopierst die Songs auf deinen Rechner, wenn die Leute das...

metafoo 28. Aug 2015

Dass ein Fehler im Artikel vorlag...

cuthbert34 28. Aug 2015

Der Applaus und die Schreie sind auch lauter bei 7.000 Leuten. Kommt bestimmt wieder gut...

Bill Carson 28. Aug 2015

3/10 Punkten erreicht.


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

    •  /