Abo
  • Services:

PowerVR Series 8XT: Imgtechs erste Furian-GPU nutzt zwei Cluster

Die GT8525 macht den Anfang der PowerVR-8XT-Grafikeinheiten: Imagination Technologies' kleine GPU eignet sich für Smartphones, VR-Headsets oder ADAS. Dank der neuen Furian-Architektur steigen Effizienz und Leistung drastisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Furian ist eine Anspielung auf Riddick.
Furian ist eine Anspielung auf Riddick. (Bild: Starbreeze/Screenshot: Golem.de)

Imagination Technologies hat in Form der GT8525 die PowerVR Series 8XT vorgestellt, eine Grafikeinheit für Systems-on-a-Chip. Technische Basis der GPU bildet die Furian-Architektur, die der britische Hersteller im März 2017 veröffentlicht hatte. Die PowerVR GT8525 ist nicht das Topmodell der Serie, was von nur zwei Shader-Clustern unterstrichen wird. Imagination Technologies vergleicht die Grafikeinheit mit der PowerVR GT7200, der kleinsten GPU der PowerVR Series 7XT. Gedacht ist die GT8525 für Automotive (ADAS sowie Infotainment), Smartphones und Virtual Reality.

  • Blockdiagramm der GT8525 (Bild: Imgtech)
Blockdiagramm der GT8525 (Bild: Imgtech)
Stellenmarkt
  1. EUROIMMUN AG, Dassow
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel

Die beiden Unified Shader Cluster weisen dank der Furian-Technik 32 statt 16 ALU-Pipelines auf, die verglichen mit der älteren Rogue-Architektur über einen anderen Aufbau verfügen. Dank einer MAD- und neuerdings einer MUL-Einheit statt 2x MAD möchte Imagination Technologies die Auslastung der ALUs deutlich steigern, hinzu kommen ein überarbeitetes Cache-System, doppelte so mächtige Textureinheiten, schnellere Datenpfade und weitere Änderungen.

Mehr Leistung bei weiterhin zwei USC

Die PowerVR GT8525 soll verglichen mit einer PowerVR GT7200 eine um über 50 Prozent höhere Leistung im Antutu- sowie im Manhatten-Benchmark und eine um über 80 Prozent höhere Geschwindigkeit im T-Rex-Test des GFX Bench erreichen. Das liegt vor allem an den ALUs und der gestiegenen Pixelfüllrate.

Generell liegt der Fokus der Furian-Architektur auf der Verbesserung der Rechengeschwindigkeit pro Quadratmillimeter und der Leistungsaufnahme pro Quadratmillimeter - beide Metriken sind für Smartphones enorm wichtig. Allerdings ist es untypisch für Imagination Technologies, nicht gleich die komplette Familie vorzustellen. Möglicherweise hängt dies mit dem Verlust von Apple als größtem Kunden zusammen.

Die PowerVR GT8525 wird bereits an Partner geliefert und kann lizenziert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Just Cause 4 für PC/PS4/Xbox 25,00€)
  2. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  3. 99,00€ (bei otto.de)
  4. 54,99€

Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /