Abo
  • Services:

PowerVR: Imagination Technologies steht zum Verkauf

Nachdem Apple keine PowerVR-Grafikeinheiten mehr verwendet, wollte Imagination Technologies eigentlich nur sein Ensigma- und MIPS-Geschäft veräußern. Nun bieten die Briten alle Sparten an, denn es gibt bereits mehrere Interessenten dafür.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo der Gruppe Imagination Technologies
Logo der Gruppe Imagination Technologies (Bild: Imagination Technologies)

Nach Apples Abgang war das abzusehen: Imagination Technologies verkauft sich selbst, wie der britische Entwickler heute mitgeteilt hat. Interessierte Käufer können anders als bisher nicht nur die Sicherheitssparte Ensigma und die Prozessortechnik MIPS kaufen, sondern gleich die komplette Gruppe inklusive der PowerVR-Grafikarchitektur. Laut Imagination Technologies sind in den vergangenen Wochen entsprechende Anfragen eingetroffen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Hintergrund ist, dass Apple sich dazu entschieden hat, eigene Grafikeinheiten für kommende iPads und iPhones zu entwickeln. Bisher verwendet Apple übernommene oder modifizierte PowerVR-Designs, was Imagination Technologies jedes Jahr hohe Lizenzeinnahmen beschert. 2016 waren es 61 Millionen britische Pfund und damit etwa die Hälfte des Gesamtumsatzes, für 2017 geht der Hersteller von bis zu 65 Millionen aus.

Potenzielle Käufer sind unbekannt

Imagination Technologies hält derweil an der Ansicht fest, dass es Apple sehr schwerfallen dürfte, eine neue Grafikarchitektur zu entwickeln, ohne Patente zu verletzen. Ganz nebenbei ist ein solches Vorhaben enorm aufwendig und immens kostspielig - selbst für ein Unternehmen wie Apple. Im CPU-Bereich hat Cupertino hingegen bereits erfolgreiche eigene Designs entworfen, sie gehören zu den leistungsstärksten ARM-basierten Chips im Mobile-Segment.

Wer als Käufer für Imagination Technologies infrage kommt, gaben die Briten, wenig überraschend, nicht bekannt. Zu den größeren Kunden, die PowerVR-Lösungen einsetzen oder eingesetzt haben, zählen neben Apple noch Intel, Mediatek, Renesas, Rockchip, Samsung und Texas Instruments.

Derzeit arbeitet Imagination Technologies an der Furian-Architektur für kommende PowerVR-Grafikeinheiten und nutzt die MIPS-Technik für das I6500-F-CPU-Design, das von der Intel-Tochter Mobileye eingesetzt wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. 4,99€
  3. (-56%) 10,99€
  4. 9,95€

oiskkin 22. Jun 2017

Nicht vergessen, dass 1989 ARM Ltd. von Apple mitbegründet wurde und Apple 43% an der...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /