Abo
  • Services:

PowerVR: Imagination kündigt Furian-Grafikarchitektur an

Da hat es Richard B. Riddick bis ins Smartphone geschafft: Imagination Technologies' neue PowerVR-Grafikarchitektur heißt Furian und soll die Rechenleistung und Füllrate pro Quadratmillimeter fast verdoppeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Grüner Leguan, der per Furian-Architektur berechnet wurde
Ein Grüner Leguan, der per Furian-Architektur berechnet wurde (Bild: Imagination Technologies)

Imagination Technologies hat eine neue Grafikarchitektur für Smartphone-GPUs vorgestellt: Sie heißt Furian, die dazugehörige GPU-Familie wird als Series 8XT vermarktet und folgt auf die Series 7XT Plus. Der Name ist eine Anspielung auf die fiktive Figur Richard B. Riddick, gespielt von Vin Diesel in Pitch Black und Escape from Butcher Bay, der zum Volk der Furianer gehört.

  • Furian folgt auf Rogue (Bild: ImgTec)
  • Die neue Architektur soll neue Geschäftsfelder erschließen (Bild: ImgTec)
  • Leistung und Effizienz pro Quadratmillimeter sollen steigen (Bild: ImgTec)
  • Statt 2x MAD pro Pipeline gibt es 1x MAD und 1x MUL (Bild: ImgTec)
  • Blockdiagramm einer GPU mit Furian-Technik (Bild: ImgTec)
  • Blockdiagramm eines ALU-Cluster (Bild: ImgTec)
Furian folgt auf Rogue (Bild: ImgTec)
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Furian ist die erste neue Architektur seit Einführung der Rogue-Technik von 2010, beide werden zumindest eine Zeit lang parallel existieren. Vorerst spricht Imagination Technologies nicht über konkrete Produkte basierend auf Furian, sondern über den grundlegenden Fokus verglichen mit Rogue: Der liegt auf der Verbesserung der Rechengeschwindigkeit pro Quadratmillimeter und der Leistungsaufnahme pro Quadratmillimeter - beide Metriken sind für Smartphones enorm wichtig.

Die GLOPS pro Quadratmillimeter sollen ausgehend von der Series 7XT Plus bei gleichem Fertigungsprozess und gleichem Takt um 35 Prozent steigen, die Füllrate pro Quadratmillimeter um 80 Prozent und die Spieleleistung pro Quadratmillimeter um 70 bis 90 Prozent. Wie gehabt handelt es sich um eine TBDR-Architektur (Tile Based Deferred Rendering), jedoch mit allerhand Änderungen an den Rechenkernen (ALUs) und dem Cache-System.

  • Furian folgt auf Rogue (Bild: ImgTec)
  • Die neue Architektur soll neue Geschäftsfelder erschließen (Bild: ImgTec)
  • Leistung und Effizienz pro Quadratmillimeter sollen steigen (Bild: ImgTec)
  • Statt 2x MAD pro Pipeline gibt es 1x MAD und 1x MUL (Bild: ImgTec)
  • Blockdiagramm einer GPU mit Furian-Technik (Bild: ImgTec)
  • Blockdiagramm eines ALU-Cluster (Bild: ImgTec)
Statt 2x MAD pro Pipeline gibt es 1x MAD und 1x MUL (Bild: ImgTec)

Statt zwei MAD-Einheiten nutzt Furian eine MAD- und neuerdings eine MUL-Einheit, die so viel Platz sparen soll, dass Imagination Technologies bis zu 32 statt 16 ALU-Pipelines pro Cluster unterbringen kann. Pro Takt kann die Textureinheit zudem 8 statt 4 Samples bilinear filtern, was angesichts der höheren Rechenleistung sinnvoll ist. Furian unterstützt Schnittstellen wie OpenCL 2.0 und Vulkan 1.0 und nach momentanem Stand auch OpenVX 1.1, sofern die Khronos Group keine Änderungen vornimmt.

Für die neue Furian-Architektur nennt Imagination Technologies diverse Schlagworte wie 120 Hz, HDR, 4K, Automotive (ADAS) Machine Learning, künstliche Intelligenz und VR-Gaming. Der Hersteller erwartet Designs mit 10-nm- oder 7-nm-Verfahren, vor 2018 oder 2019 dürften keine mit Furian ausgerüsteten Systems-on-a-Chip in Smartphones verfügbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. 4,95€
  4. 19,95€

Arsenal 09. Mär 2017

Boah auf der Roadmap steht noch die Kyro 2 drauf. So eine hatte ich zusammen mit einem...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /