Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.

Ein Test von Martin Wolf veröffentlicht am
Das Element der Powervision-Powerray-Drohne ist Wasser statt Luft
Das Element der Powervision-Powerray-Drohne ist Wasser statt Luft (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Über die halb geöffnete Drohne gebeugt, popeln wir mit dem Schraubendreher an den Abdeckungen aus Plastik herum. 18 Schrauben müssen wir finden und herausdrehen, dann kommen wir an das Innenleben und können hoffentlich den Motor von der Wasserpest befreien. Unser Powerray hat seinen ersten Ausflug in den Teich nämlich nicht sehr gut überstanden.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
Laptops: Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.


Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?
Vom Anfänger zum Profi: Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?

Zeit allein macht einen Juniorentwickler nicht zu einem Senior. Wir geben Tipps für den Aufstieg.
Ein Ratgebertext von Rene Koch


Kaufberatung Bürotastaturen: Welche Tastatur ist die richtige fürs Büro?
Kaufberatung Bürotastaturen: Kaufberatung Bürotastaturen: Welche Tastatur ist die richtige fürs Büro?

Die Tastatur gehört zu den wichtigsten Arbeitsutensilien im Büro - wir stellen die besten Optionen für verschiedene Anforderungen vor.
Von Tobias Költzsch und Ingo Pakalski


    •  /