Powervision Powerray: Verfügbarkeit und Fazit

Verfügbarkeit

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler CAD (m/w/x)
    HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münster
  2. Projektleiter m/w/d Elektro- / Software-Engineering
    über unternehmensberatung monika gräter, Straubing
Detailsuche

Der Powervision Powerray ist beim Hersteller in der Explorer-Version mit 32 GByte Speicher für rund 1.000 Euro erhältlich. Das komplette Paket namens "Wizard" inklusive Echolot und Koffer, das uns der Hersteller für unseren Test zugesandt hat, kostet derzeit etwa 1.200 Euro.

Fazit

Wer auf der Suche nach einer sehr gut verarbeiteten und robusten Unterwasserdrohne ist, die beim Fischen oder der Untersuchung von Bootsrümpfen hilft, findet mit dem Powervision Powerray ein sehr gutes Werkzeug. Wer jedoch - wie wir zugegebenermaßen - annimmt, dass es sich um ein Gadget wie einen Kamera-Quadcopter handelt, wird eher enttäuscht sein.

Nicht nur sind die Navigation und die Motivsuche unter Wasser wesentlich schwieriger als in der Luft, auch sind die Foto- und Videoergebnisse in unserem Binnengewässer eher langweilig. Der Speicher ist mit mindestens 32 GByte ausreichend groß, um auch längere Tauchgänge zu dokumentieren. Die Akkulaufzeit von vier Stunden fällt ebenso üppig aus.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Für den Urlaub eignet sich das fast vier Kilogramm schwere Gerät auch nur bedingt, obwohl der praktische Rollkoffer alle Bestandteile sicher verstaut.

Die Komponenten wie die Basisstation und der Controller sind funktional und durchdacht gestaltet. Dass man trotzdem nicht sofort starten kann - wie bei einer fliegenden Kameradrohne - liegt eher daran, dass die Prozedur aus Sicherheitsgründen etwas komplizierter ist. Auch die im Vergleich zum Quadcopter etwas eingeschränkte Bewegungsfreiheit ist prinzipbedingt: Unter Wasser bräuchte der Powerray zusätzliche Rotoren, um seitwärts zu manövrieren.

Kritikwürdig finden wir, dass der vertikale Motor kein Schutzgitter besitzt. Da er wie ein Staubsauger alles anzieht, was sich unter ihm befindet, kann er sich schnell mit Algen zusetzen. Auch die App, die unter Android lediglich über die Herstellerwebseite erhältlich ist, könnte stabiler sein.

PowerVision PRW10 PowerRay Explorer Einzigartige Unterwasserdrohne weiß/grau

Wir denken, dass für die meisten Menschen die Investition in einen Tauchkurs und eine wasserdichte Kamerausrüstung der bessere Fang ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kontrolliert tauchen mit dem Powerray
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


mwo (Golem.de) 17. Aug 2021 / Themenstart

Die Chefredaktion hat alle meine Versuche, den Test genau dorthin zu verlegen sabotiert ;-)

VilsaBrunnen 03. Aug 2021 / Themenstart

Oder einfach mit dem U-Boot wieder aufsammeln... Versteh ich nicht, dass der Autor da...

LeeRoyWyt 03. Aug 2021 / Themenstart

Aber wäre dann nicht eine Boje dem Kabel vorzuziehen, um unabhängiger vom Ufer operieren...

gelöscht 29. Jul 2021 / Themenstart

Sicher? https://www.modell-u-boote.de/sonstiges/tauchtheorie/tauchen.html

Glitti 29. Jul 2021 / Themenstart

Der hat ca. 1,5m im Durchmesser und ist 5-6m tief. Gut, dann scheidet das Teil hier auf...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Artikel
  1. Bitkom: Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen
    Bitkom
    Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen

    Die EU-Kommission will einheitliche Ladebuchsen an Elektrogeräten wie Handys und Tablets. Der Bitkom fürchtet mehr Elektroschrott.

  2. Kreative IT-Profis für den guten Zweck gesucht
     
    Kreative IT-Profis für den guten Zweck gesucht

    Médecins Sans Frontières und BCG Platinion suchen beim BCG Platinion Hackathon 2021 kreative Lösungen für Herausforderungen bei "Ärzte ohne Grenzen". Gestaltungswillige IT-Expert:innen sind eingeladen teilzunehmen.
    Sponsored Post von BCG-Plationion

  3. Smartphones: Googles neue Funktionen für Android
    Smartphones
    Googles neue Funktionen für Android

    Google hat eine Reihe von Verbesserungen für Android-Smartphones vorgestellt. Einiges davon wird in den nächsten Tagen aktiviert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus TUF Gaming RTX 3080 V2 OC 1.179,42€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen (u. a. Legion 15,6" Ryzen 7 RTX 3060 1.149€) • Alternate-Deals (u. a. Emtec 120GB SSD 16,29€) • Dualsense-Ladestation 35,99€ • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ [Werbung]
    •  /