Abo
  • Services:
Anzeige
Canon Powershot G7 X II
Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)

Powershot G7 X II im Test: Canon versucht es wieder gegen Sony

Canon Powershot G7 X II
Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)

Die Powershot G7 X II ist Canons zweite Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor. Die erste Version konnte uns nicht recht überzeugen. Ob die neue Generation das ändert, klären wir im Test.
Ein Test von Andreas Donath

Vor zwei Jahren testete Golem.de die Canon Powershot G7 X und verglich sie mit der Sony RX100 Mark III. Ein ebenbürtiger Gegner war Canons Modell damals nicht. Aktuell muss sich die Powershot G7 X Mark II nach Meinung vieler der RX100 Mark IV stellen, obwohl sie deutlich preiswerter ist. Das verbietet eigentlich einen Vergleich. Canon verspricht gegenüber dem Vorgänger eine verbesserte Qualität und eine angepasste Ergonomie. Doch 4K-Video beherrscht die Kamera zum Beispiel nicht.

Anzeige
  • Sachlich und nüchtern - das Gehäuse der Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Der Handgriff vorne ist neu. (Bild: Andreas Donath)
  • Für eine Kompaktkamera gibt es recht viele Einstellungsmöglichkeiten.  (Bild: Andreas Donath)
  • Alle Bedienungselemente sind rechts.  (Bild: Andreas Donath)
  • Die Einstellräder haben ein gutes Profil. (Bild: Andreas Donath)
  • Die Kamera passt fast auf die Handfläche. (Bild: Andreas Donath)
  • Canon PowerShot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Das Objektiv steht weit heraus. (Bild: Andreas Donath)
  • Der Objektivring ist arretierbar. (Bild: Andreas Donath)
  • Der Auslöser hat einen gut fühlbaren Druckpunkt. (Bild: Andreas Donath)
  • Das Display kann für Selbstporträts hochgeklappt werden. (Bild: Andreas Donath)
  • Das Display lässt sich auch nach unten klappen. (Bild: Andreas Donath)
  • Einen kleinen Blitz hat die Canon PowerShot G7 X II auch. (Bild: Andreas Donath)
  • Kleiner Akku mit ordentlicher Reichweite  (Bild: Andreas Donath)
Canon PowerShot G7 X II (Bild: Andreas Donath)

Die neue Canon-Kamera ist wieder mit einem 1-Zoll-Sensor mit 20 Megapixeln Auflösung ausgerüstet, der aber im Rauschverhalten besser sein soll. Diese Sensoren sind gerade einmal 13,2 × 8,8 mm groß - und dennoch deutlich größer als die meisten in Kompaktkameras eingesetzten Modelle. Sie sollen besonders viel Licht einfangen. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 100 bis 12.800 und kann auf 25.600 erweitert werden.

  • Testbild Canon Powershot G7 X II  (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
Testbild Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)

Durch den neuen Bildbearbeitungsprozessor Digic 7 hat sich auch die Aufnahmegeschwindigkeit verbessert: Die Mark II kann 5,4 Bilder pro Sekunde mit eingeschaltetem Servo-Autofokus aufnehmen, die G7 X kam auf nur 4,4 Bilder pro Sekunde. Der Speicher wurde ebenfalls etwas vergrößert, so dass sich 46 statt 31 JPEG-Fotos in Serie aufnehmen lassen.

  • Canon G7X Mark II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony DSC-RX100M4 (Bild: Andreas Donath)
  • Canon G7X Mark II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony DSC-RX100M4 (Bild: Andreas Donath)
  • Canon G7X Mark II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony DSC-RX100M4 (Bild: Andreas Donath)
  • Canon G7X Mark II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony DSC-RX100M4 (Bild: Andreas Donath)
  • Canon G7X Mark II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony DSC-RX100M4 (Bild: Andreas Donath)
Canon G7X Mark II (Bild: Andreas Donath)

Wird die Fokussierung ab dem ersten Foto beibehalten, lassen sich gar 8 Bilder pro Sekunde aufnehmen - sowohl im JPEG- als auch im Rohdatenformat (RAW). Bei dem Vorgänger sank die Serienbildgeschwindigkeit im RAW-Format auf 1,2 Bilder pro Sekunde. Rohdaten werden mit 14 Bit Farbtiefe pro Kanal gespeichert, während es bei der G7X noch 12 Bit waren. Damit ist die G7X II in diesem Bereich genauso leistungsfähig wie die Canon Powershot G3X, G5X und die G9X. Der neue Prozessor ermöglicht es dank seiner hohen Geschwindigkeit, Rohdatenbilder in der Kamera zu bearbeiten.

  • Sachlich und nüchtern - das Gehäuse der Canon Powershot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Der Handgriff vorne ist neu. (Bild: Andreas Donath)
  • Für eine Kompaktkamera gibt es recht viele Einstellungsmöglichkeiten.  (Bild: Andreas Donath)
  • Alle Bedienungselemente sind rechts.  (Bild: Andreas Donath)
  • Die Einstellräder haben ein gutes Profil. (Bild: Andreas Donath)
  • Die Kamera passt fast auf die Handfläche. (Bild: Andreas Donath)
  • Canon PowerShot G7 X II (Bild: Andreas Donath)
  • Das Objektiv steht weit heraus. (Bild: Andreas Donath)
  • Der Objektivring ist arretierbar. (Bild: Andreas Donath)
  • Der Auslöser hat einen gut fühlbaren Druckpunkt. (Bild: Andreas Donath)
  • Das Display kann für Selbstporträts hochgeklappt werden. (Bild: Andreas Donath)
  • Das Display lässt sich auch nach unten klappen. (Bild: Andreas Donath)
  • Einen kleinen Blitz hat die Canon PowerShot G7 X II auch. (Bild: Andreas Donath)
  • Kleiner Akku mit ordentlicher Reichweite  (Bild: Andreas Donath)
Das Objektiv steht weit heraus. (Bild: Andreas Donath)

Nur beim Filmen von Videos hat Canon eine vergleichbare Entwicklung nicht geschafft. Die Kamera nimmt nur Full-HD auf, während es bei der Sony RX100 Mark VI schon 4K sind.

Zoom mit hoher Lichtstärke macht Spaß 

eye home zur Startseite
t3st3rst3st 14. Jul 2016

Mal eben getestet. Beäugt als Vorschlag erhalte ich nur wenn ich Beä oder beäu tippe...

t3st3rst3st 13. Jul 2016

Es hätte es auch ein Q5/Q10 sein können aber ich habe schon richtig eingeschätzt...

DY 11. Jul 2016

Doch. Die A6000 besitzt einen Sucher und ein Klappdisplay. Ich sag mal so, die A6000...

t3st3rst3st 11. Jul 2016

Es gab in den letzten 5 Jahren durchaus spürbare Fortschritte in der Sensor Entwicklung...

t3st3rst3st 11. Jul 2016

Die 3er ist schon seit Sommer '14 auf dem Markt. Das mit eine Kamera von '16 zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vector Consulting Services GmbH, Stuttgart
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Sparkasse Leipzig, Leipzig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€
  2. ab 192,90€ bei Alternate gelistet
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Mit LinkedIn Mitarbeiter und Leads finden

  2. Verizon

    Gigabit-Internetzugang für 70 US-Dollar

  3. XPC Nano

    Shuttle bringt zwei günstige Minirechner auf Android-Basis

  4. Mobile-Games-Auslese

    Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  5. Atlassian

    Sicherheitsprobleme bei Hipchat und im Confluence-Wiki

  6. Let's Player

    Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  7. Spielebranche

    "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"

  8. Google Yi Halo

    Google-Kamera für 17.000 US-Dollar

  9. DJI Goggles

    Brille ermöglicht Pilotenblick in Drohnen

  10. Lieferwagen

    Amazon will auch autonom fahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: Bildrate nicht bedeutsam?

    ClausWARE | 10:56

  2. Re: Humble Mobile Bundle

    Trollversteher | 10:54

  3. Re: Denon Heos, hat einer dazu Erfahrungen?

    a user | 10:52

  4. Re: ??? Warum haben die es auf Europäisch...

    bulli007 | 10:52

  5. Re: FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    S-Talker | 10:52


  1. 11:00

  2. 10:45

  3. 10:30

  4. 09:46

  5. 09:29

  6. 09:15

  7. 08:45

  8. 07:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel