• IT-Karriere:
  • Services:

Powerline DC: Anker plant USB-C-auf-DC-Hohlstecker-Kabel

Wer ein USB-Netzteil hat, der kann damit eigentlich keine alten Notebooks laden. Das will Anker mit seinem Powerline-DC-Kabel ändern. Leider gibt es bisher nur wenige Details zu dem neuen Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,
Anker nutzt USBPD für herkömmliche Netzteilanschlüsse.
Anker nutzt USBPD für herkömmliche Netzteilanschlüsse. (Bild: Anker/Montage: Golem.de)

Anker will in Bälde ein USB-C-Kabel auf den Markt bringen, mit dem sich alte Notebooks oder auch Saugroboter aufladen lassen. Dieses Kabel hat auf einer Seite einen USB-C-Anschluss und auf der anderen einen Gleichspannungs-Hohlstecker. Diese DC-Hohlstecker, manchmal auch Barrel- oder Niedervoltanschluss genannt, sind bis vor ein paar Jahren bei Notebooks noch weit verbreitet gewesen. Mittlerweile hat sich allerdings USB Typ C verbreitet und damit auch USB-C-Netzteile, die in immer mehr Büros herumliegen. Wer ein USB-C-Notebook hat, findet das praktisch, weil sich der Anwender - egal welches Notebook er hat - einfach ein Netzteil ausleihen kann.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim

Wer ein Notebook mit Barrel-Anschluss nutzt, hat es da schwerer. Meist muss es ein vergleichsweise spezielles Netzteil sein. Das soll sich mit Ankers Powerline DC auf USB-C, wie das Kabel genannt wird, ändern. Es ist derzeit allerdings noch eine sehr grobe Ankündigung. Weder gibt es einen Preis noch eine erwartete Verfügbarkeit.

Bekannt ist derzeit nur, dass Anker das Kabel mit 1,8 und 3 Metern Länge plant. Außerdem soll es drei Hohlstecker geben. Anker sagt allerdings nicht, welche das sein sollen. Klar ist jedoch, dass Anker die Fähigkeiten von USB Power Delivery ausnutzen wird. Bei maximal 100 Watt und höchstens 20 Volt lässt sich prinzipbedingt viel aufladen. Neben alten Notebooks und Saugrobotern erwähnt Anker auch Elektrorasierer und Projektoren. Dabei soll es aber nicht bleiben.

Eine Voraussetzung muss für das Kabel allerdings gegeben sein: Geht man davon aus, dass höhere Spannungen gebraucht werden, muss der Anwender noch ein gutes Power-Delivery-Netzteil besitzen. Die einfachen Handyladegeräte dürften nicht immer funktionieren, da Power Delivery nur eine Option für USB-Standards ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...

chefin 09. Sep 2019

Diese Hohlstecker hatten von 5V bis 30V nahezu jede Spannung zu bieten. Und dazu keine...

ce4 06. Sep 2019

Der Anwendungsfall ist das Ersetzen dummer Ladegeräte mit zT. proprietären Steckern, die...

ce4 06. Sep 2019

Hier zB. diverse USB Typ-C Konverterstecker für Lenovo und Asus: hxxps://aliexpress_com...

thorben 06. Sep 2019

Welche Dell Dockingstation hast du denn? Ich bin mit meiner auf Arbeit echt glücklich...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /