• IT-Karriere:
  • Services:

Powerline DC: Anker plant USB-C-auf-DC-Hohlstecker-Kabel

Wer ein USB-Netzteil hat, der kann damit eigentlich keine alten Notebooks laden. Das will Anker mit seinem Powerline-DC-Kabel ändern. Leider gibt es bisher nur wenige Details zu dem neuen Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,
Anker nutzt USBPD für herkömmliche Netzteilanschlüsse.
Anker nutzt USBPD für herkömmliche Netzteilanschlüsse. (Bild: Anker/Montage: Golem.de)

Anker will in Bälde ein USB-C-Kabel auf den Markt bringen, mit dem sich alte Notebooks oder auch Saugroboter aufladen lassen. Dieses Kabel hat auf einer Seite einen USB-C-Anschluss und auf der anderen einen Gleichspannungs-Hohlstecker. Diese DC-Hohlstecker, manchmal auch Barrel- oder Niedervoltanschluss genannt, sind bis vor ein paar Jahren bei Notebooks noch weit verbreitet gewesen. Mittlerweile hat sich allerdings USB Typ C verbreitet und damit auch USB-C-Netzteile, die in immer mehr Büros herumliegen. Wer ein USB-C-Notebook hat, findet das praktisch, weil sich der Anwender - egal welches Notebook er hat - einfach ein Netzteil ausleihen kann.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  2. Diamant Software GmbH, Bielefeld

Wer ein Notebook mit Barrel-Anschluss nutzt, hat es da schwerer. Meist muss es ein vergleichsweise spezielles Netzteil sein. Das soll sich mit Ankers Powerline DC auf USB-C, wie das Kabel genannt wird, ändern. Es ist derzeit allerdings noch eine sehr grobe Ankündigung. Weder gibt es einen Preis noch eine erwartete Verfügbarkeit.

Bekannt ist derzeit nur, dass Anker das Kabel mit 1,8 und 3 Metern Länge plant. Außerdem soll es drei Hohlstecker geben. Anker sagt allerdings nicht, welche das sein sollen. Klar ist jedoch, dass Anker die Fähigkeiten von USB Power Delivery ausnutzen wird. Bei maximal 100 Watt und höchstens 20 Volt lässt sich prinzipbedingt viel aufladen. Neben alten Notebooks und Saugrobotern erwähnt Anker auch Elektrorasierer und Projektoren. Dabei soll es aber nicht bleiben.

Eine Voraussetzung muss für das Kabel allerdings gegeben sein: Geht man davon aus, dass höhere Spannungen gebraucht werden, muss der Anwender noch ein gutes Power-Delivery-Netzteil besitzen. Die einfachen Handyladegeräte dürften nicht immer funktionieren, da Power Delivery nur eine Option für USB-Standards ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Stellaris - Galaxy Edition für 4,19€, Stellaris - Distant Stars Story Pack (DLC) für 2...
  3. 3.999€ statt 4.699€
  4. (u. a. Alita - Battle Angel + 3D für 21,99€, Le Mans 66: Gegen jede Chance für 19,99€, Der...

chefin 09. Sep 2019

Diese Hohlstecker hatten von 5V bis 30V nahezu jede Spannung zu bieten. Und dazu keine...

ce4 06. Sep 2019

Der Anwendungsfall ist das Ersetzen dummer Ladegeräte mit zT. proprietären Steckern, die...

ce4 06. Sep 2019

Hier zB. diverse USB Typ-C Konverterstecker für Lenovo und Asus: hxxps://aliexpress_com...

thorben 06. Sep 2019

Welche Dell Dockingstation hast du denn? Ich bin mit meiner auf Arbeit echt glücklich...


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /