Poweredge 14G: Dell EMCs neue Servergeneration wird mit Skylake-SP bestückt

Eine neue Generation von Poweredge-Servern hat Dell EMC auf seiner Hausmesse in Las Vegas angekündigt. Die Server sind bei ausgewählten Kunden schon im Testeinsatz und sollen verfügbar sein, sobald Intel die neuen Xeons ankündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Dells 14. Generation der Poweredge-Server kommt im Sommer 2017.
Dells 14. Generation der Poweredge-Server kommt im Sommer 2017. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Die nächste, 14. Generation der Poweredge-Server von Dell EMC wird mit Intels neuer Scalable Family von Xeon-Prozessoren bestückt. Das hat das Unternehmen auf seiner Hausmesse Dell EMC World in Las Vegas angekündigt. Es sind die ersten Server, die seit dem Zusammenschluss von Dell und EMC entstanden sind.

Stellenmarkt
  1. Senior Data Governance Experte Logistik Marine (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Informatiker*in (m/w/d) Schwerpunkt Gesundheitstelematik
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
Detailsuche

Im Rahmen eines Testprogramms sind die ersten Server bei einigen Kunden bereits im Einsatz. Doch bis zur Auslieferung wird es noch eine Weile dauern. Verglichen mit der Vorgängergeneration will Dell deutliche Fortschritte anbieten. Je Server sollen sich etwa 50 Prozent mehr Nutzer im VDI-Einsatz versorgen lassen. Für eine bessere Anbindung wird 25GbE unterstützt. Allerdings nicht auf dem Board, direkt sondern als Steckkarte, wie das Unternehmen auf Nachfrage sagte. Die entsprechende Infrastruktur wird auch in Form mehrerer Open-Networking-Switches von Dell direkt bereitgestellt, die allerdings deutlich später als die Server verfügbar sein werden.

Die neuen Server sollen vor allem die Geschwindigkeit mit modernen Techniken steigern. Deutlich mehr Speicher soll per NVMe angebunden werden. Dell EMC spricht von einer 19-fachen Steigerung. Anwendungen, die eine schnelle Systemreaktion und viel Kapazität benötigen, dürften davon deutlich profitieren. Es bleibt mangels Datenblatt aber unklar, ob sich das auf Speichereinheiten bezieht oder auf die Kapazität beschränkt ist.

  • Dell EMCs Server werden mit den neuen Edelmetal-Xeons bestückt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Dass dies Skylake SP ist, erwähnt das Unternehmen nicht.  (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Verschiedene Frontblenden ...(Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... gibt es auf Anfrage. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Wie gehabt gibt es Rack-Geräte ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... und Tower. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Standgeräte lassen sich bei Bedarf vermutlich in ein Rack einbauen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Dell EMCs Server werden mit den neuen Edelmetal-Xeons bestückt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Auch die Wartung soll verbessert werden. Dell EMC bleibt hier ebenfalls vage. Dells iDrac wird es in einer neuen Version 9 geben. Die eingebaute Management-Plattform soll auch im Support-Fall helfen. Zusammen mit Verbesserugen im Prosupport-Programm sollen Probleme deutlich schneller behoben werden.

Golem Akademie
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die neuen Poweredge-Server sollen im Laufe des Sommers 2017 auf den Markt kommen. Ein genaues Datum nannte Dell EMC nicht und verwies auf die noch kommende Ankündigung von Intel zur neuen Scalable Family des Xeon alias Skylake-SP. Selbst den Codenamen hat Dell EMC nicht genannt. Aus diesem Grund gibt es bisher auch keine Datenblätter. Die Server sollen mit Intels Ankündigung zeitnah ausgeliefert werden. Die Informationen auf den Dell-Webseiten basiert derzeit noch auf der Generation 13.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Streaming: Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro
    Streaming
    Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro

    Netflix hat sich mit der zuständigen Staatsanwaltschaft geeinigt, in Italien auch für die Zeit von 2015 bis 2019 Steuern zu zahlen.

  2. Snapdragon 8+ Gen1: 4 nm TSMC spart 30 Prozent bei Qualcomm-SoC
    Snapdragon 8+ Gen1
    4 nm TSMC spart 30 Prozent bei Qualcomm-SoC

    Durch den Wechsel des Fertigungsverfahrens ist der Snapdragon 8+ Gen1 deutlich effizienter als der Snapdragon 8 Gen1, selbst bei mehr Takt.

  3. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /