Abo
  • Services:

Powershell: iOS-7-Gamepad von Logitech

Kurz nachdem Moga das erste für aktuelle iPhone-Modelle entwickelte Gamepad vorgestellt hat, präsentiert Logitech mit seinem Powershell ein Konkurrenzprodukt.

Artikel veröffentlicht am ,
Logitech Powershell
Logitech Powershell (Bild: Logitech)

Im US-Store von Apple ist das Ace Power von Moga seit heute für knapp 100 US-Dollar erhältlich. Jetzt hat Konkurrent Logitech sein Powershell vorgestellt, das sich an die gleiche Zielgruppe richtet: Gamer, die in Spielen auf ihrem iPhone nicht auf virtuelle Steuerknöpfe drücken möchten, sondern lieber ein an klassische Controller angelehntes Gamepad in der Hand halten möchten.

  • Powershell von Logitech (Bilder: Logitech)
  • Powershell von Logitech (Bilder: Logitech)
  • Powershell von Logitech (Bilder: Logitech)
Powershell von Logitech (Bilder: Logitech)
Stellenmarkt
  1. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Logitech hat das Powershell der Redaktion von Kotaku.com ausführlich vorgestellt. Das Eingabegerät soll im Dezember 2013 zum Preis von ebenfalls rund 100 US-Dollar erscheinen. Laut dem Bericht macht das Powershell einen soliden und gut verarbeiteten Eindruck.

Laut Logitech verfügt das Powershell über ein analoges D-Pad, so dass die Druckstärke eine Rolle spielt, etwa beim Beschleunigen in einem Rennspiel. Das Gerät hat einen eingebauten Akku mit 1.500 mAh, der in der Lage sein soll, die Laufzeit des iPhones ungefähr zu verdoppeln. Ein Kopfhöreranschluss ist vorhanden.

Bei beiden Gamepads handelt es sich um Eingabegeräte, die den von Apple vorgegebenen Standards über Spielecontroller entsprechen. Sie funktionieren nur mit einem Lightning-Connector, was auch bedeutet, dass ein iPhone 5, iPhone 5S, iPhone 5C oder ein iPod Touch der fünften Generation benötigt wird. Alle Spiele, die die seit iOS 7 verfügbare Games-Schnittstelle unterstützen, sind ohne weitere Anpassungen mit den Controllern kompatibel.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 26,99€
  3. 19,99€
  4. (-88%) 2,49€

Tom01 24. Nov 2013

Ich habe eine PSP. Handyspiele sind einfach nicht gut, schlecht zu steuern. Die...

gammagaffer 20. Nov 2013

Hmm, und wieso wird das iPad (mini) nicht unterstützt? Das läuft auch mit iOS7. Klar...

hoschme 20. Nov 2013

Der Vergleich hinkt. Ein Iphone wird nicht Primär als Handheld/Konsole verwendet. Ein...

schumischumi 20. Nov 2013

hab den titel nur überflogen und dachte jetzt an was anderes^^ powershell auf iOS wär...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /