Power Max P18K Pop: Riesenakku-Smartphone findet nur 11 Kunden per Indiegogo

Das Smartphone Power Max P18K Pop findet so gut wie keine Kunden. Eigentlich wollte Avenir Telecom rund eine Million Euro einsammeln. Daraus wird nun nichts. Der Hersteller will trotzdem nicht aufgeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Großer Akku, aber kein Erfolg: das P18K Pop.
Großer Akku, aber kein Erfolg: das P18K Pop. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Die Indiegogo-Crowdfunding-Kampagne für das Power Max P18K Pop mit einem extrem großen Akku ist gefloppt. Über die Plattform konnte Avenir Telekom nur etwas mehr als 13.000 Euro für die Finanzierung sichern. Anvisiert war eigentlich die stolze Summe von einer Million Euro. Tatsächlich haben aber nur elf Interessenten Unterstützung zugesichert. Der Liste der Backer nach wollten zehn davon insgesamt 18 Geräte erwerben. Was mit Person Nummer 11 passiert ist, ist nicht mehr erkennbar.

Stellenmarkt
  1. Portfolio Demand & Roadmap Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. System Engineer - Azure Cloud (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

Die Crowdfunding-Kampagne zeigt, dass auch eine große mediale Wirkung kein Garant für den Erfolg ist. Nachdem Avenir Telecom nach dem MWC, auf dem wir das P18K ausprobieren konnten, keinen Partner fand, probierte es Avenir mit der Crowdfunding-Kampagne. Der Hersteller wollte die potenziellen Interessenten mit großen Zahlen beeindrucken. Sieben Millionen Videoviews gab Avenir Telecom an und natürlich zahlreiche Berichte. Doch auch der wichtigste Punkt - eine Akkugröße (etwa 66 Wattstunden), die selbst Akkus von Subnotebooks um grob 50 Prozent übersteigt - half nichts.

Avenir Telecom wollte ursprünglich von Vorbestellern rund 500 Euro haben. Der Ladenpreis sollte später bei 625 Euro liegen. Mit der Finanzierung war die Entwicklung eines Prototyps geplant. Bisher gibt es nämlich nur ein Konzeptgerät. Obwohl nicht einmal ein Prototyp-Gerät produziert werden konnte, gab Avenir Telecom auf der Crowdfunding-Webseite vor wenigen Stunden an, dass das Unternehmen weiter an der Verwirklichung des Smartphones arbeiten will.

Es ist nicht die erste gescheiterte Vorstellung von Avenir. Schon 2018 berichteten wir über das seltsam und unfertig wirkende Energizer P16K.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aluz 02. Mai 2019

Ein Handy mit einem Monsterakku ist demnach nicht modellspezifisch? Den kauft man beim...

DerET 01. Mai 2019

Kein Kofferraum und kaum Platz auf der Rücksitzbank. Zudem sind Akkus ja nicht leichter...

marcelpape 30. Apr 2019

Ist vielleicht sinnvoll, dort mal den Akku wechseln zu lassen, meine Mutter hat auch...

AllDayPiano 30. Apr 2019

Was sehr schön ist :-)

SanderK 30. Apr 2019

Richtig. Betrachtet man das K10000, ist es für mich heute noch ein schlüssiges Konzept...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /