Abo
  • Services:
Anzeige
Dieser USB-Hub zeigt, dass Battery Charge auch von Endgeräten unterstützt wird.
Dieser USB-Hub zeigt, dass Battery Charge auch von Endgeräten unterstützt wird. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

USB Battery Charge bleibt parallel zu USB PD

USB Battery Charge (USB BC) ist längst im Einsatz, auch wenn das kaum jemand bemerkt. Viele Notebooks haben beispielsweise einen entsprechenden Anschluss, Microchip demonstrierte das auf der CES. Beispielsweise können neuere Geräte von Samsung und Apple per USB Battery Charge aufgeladen werden. Microchip zeigte uns mit einem USB-Hub, wie sowohl ein iPad Mini als auch ein Galaxy Note 2 per Battery Charge aufgeladen wurden.

Anzeige

Beim Tablet zeigte das Messgerät, das auch gleichzeitig der Hub war, eine Stromstärke von etwa 1,8 A an. Beim Galaxy Note 2 waren es 0,8 A. Beides liegt deutlich oberhalb von USB 2.0. Hier sind nur 0,5 A bei 5 V erlaubt. Dasselbe funktionierte auch mit einem Notebook, das über den Hub die Geräte mit Strom versorgte. Das Messgerät im Hub zeigte hier etwas niedrigere Werte an.

Das heißt aber noch lange nicht, dass sich die beiden Hersteller gegenseitig unterstützen oder diese wichtige Funktion gar bewerben. Sie benutzen weiter auch ihre proprietären Mechanismen, was dem Zubehörmarkt sicher nicht schadet. Es wird also auch in Zukunft nicht nur USB PD und BC geben, sondern für Altgeräte zusätzlich proprietäre Mechanismen und Überschreitungen der alten Standards.

USB PD wird es nicht nur für USB 3.0 geben, sondern auch für die kleineren USB-2.0-Steckverbindungen, die gerade bei mobilen Geräten alternativlos sind. Nennenswerte Verbreitung findet nur der proprietäre Lightning-Anschluss. Selten und für Smartphones zu groß ist PDMI. Der USB-Standard bleibt also kompliziert - auch für den Kunden, der rund ein Dutzend Verbindungen und diverse Aufsätze auf die bestehenden Standards kennen sollte, wenn er das richtige Zubehör erwerben möchte. Zu diesen Aufsätzen gehören übrigens auch MHL für die HDMI-Ausgabe häufig in Verbindung mit USB OTG und MyDP für die Displayport-Ausgabe.

 Power Delivery: 100 Watt per USB

eye home zur Startseite
geeky 14. Jan 2013

Das wird auch nicht getan - Man benötigt PD-fähige Kabel ;D Wenn ich da über die PDF von...

eyemiru 11. Jan 2013

Ich lade seit Monaten damit schon mein G930 Headset. Bisher hatte ich keine Probleme...

Tyche 11. Jan 2013

Durch Vorschriften, Regeln und durch die geldgeilheit des Staates/der meisten Firmen

HerrMannelig 11. Jan 2013

toller Satz ;) "USB Power Delivery ist eigentlich schon seit Monaten fertiggestellt...

Siciliano 11. Jan 2013

Bin auch schon mal reingelaufen.... http://konnitschiwa.wordpress.com/2013/01/03...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 169€ statt 199 Euro
  2. 564,90€ + 3,99€ Versand
  3. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Bahn schneller machen

    chithanh | 03:07

  2. Re: Die 210 Grad werden indes mit einem anderen...

    xmaniac | 03:06

  3. Unverschlüsselte Grundversorgung

    Crass Spektakel | 03:05

  4. Freeride

    Crass Spektakel | 02:53

  5. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    Bouncy | 02:46


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel