Power Automate Desktop: Microsofts kostenloses Tool automatisiert Windows 10

Mausklicks oder Scripts: Das jetzt kostenlose Power Automate Desktop kann ohne Programmierkenntnisse Dinge in Windows 10 automatisieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Power Automate Desktop kann im Alltag nützlich werden.
Power Automate Desktop kann im Alltag nützlich werden. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft stellt die Software Power Automate Desktop der gesamten Windows-10-Community kostenlos zur Verfügung. Das Programm kann diverse Arbeitsschritte im Betriebssystem automatisieren. Das ermöglicht es, repetitive Aufgaben auf Knopfdruck aufzuzeichnen und dann als Makro beliebig oft abspielen zu können.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)
  2. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

Das Programm zeichnet sämtliche Aktionen auf, die während der Aufnahme getätigt werden. Dazu zählen Mausklicks, das Auswählen von Elementen in bestimmten Fenstern, Tastenkombinationen, Drag-and-Drop-Aktionen und mehr. Power Automate kann auch automatisch gewünschte Applikationen öffnen, diese schließen oder darin Aktionen vornehmen.

Es soll auch möglich sein, Aktionen in Webbrowsern aufzuzeichnen. Dazu bietet Microsoft Browsererweiterungen an, die Makros aufzeichnen und eine Schnittstelle zu Power Automate darstellen. Zurzeit bietet das Unternehmen die Addons nur für die Chromium-Browser Edge und Google Chrome an.

Elemente per Drag-and-Drop ziehen

Möglich wird das mit Hilfe eines Editors, der Makros in Sequenzen aufzeichnet und diese als Liste präsentiert. Einzelne Arbeitsschritte können später zudem noch editiert oder deren Reihenfolge geändert werden. Der Editor bietet Aktionen auch in einer Auswahlliste an.

  • Power Automate Desktop (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Power Automate Desktop (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Power Automate Desktop (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Power Automate Desktop (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Power Automate Desktop (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Von dort können sie per Drag-and-Drop in die Makrosequenz eingebaut werden. Es ist aber etwa auch möglich, eigene Javascript-Funktionen oder andere Scripts auszuführen. Dabei sind nicht nur herkömmliche lineare Sequenzen, sondern auch bedingte Verzweigungen und sogar Schleifen erstellbar. Das macht die Software zu einem sehr komplexen Tool.

Coding-Kenntnisse sind hier nicht erforderlich, da sämtliche Elemente als vorgefertigte Bausteine genutzt werden können. Trotzdem: Von Vorteil sind Grundkenntnisse der Programmierung und logisches Verständnis. Bei Fehlermeldungen hilft ein Debugger inklusive Break-Point-Funktion.

Power Automate Desktop ist bereits kostenlos verfügbar. Die Nutzung erfordert allerdings ein Microsoft-Konto. Das ist aber bei fast allen Microsoft-Diensten mittlerweile der Fall.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PanicMan 04. Mär 2021

Ja, ich auch, vor allem die Toolsammlung ac'tivAid von c't, habe da auch selbst schon...

a.ehrenforth 04. Mär 2021

Wenn ich die Kommentare hier richtig lese, kommt das Tool nicht ohne Verbindung zu...

darren 04. Mär 2021

Welche Arbeitsweise wird den bei dir bestimmt?

pvt_obviuos 04. Mär 2021

so ein Schwachsinn. ist mir doch egal, wer von wem sinnvolle Funktionen kopiert.

Frittenjay 03. Mär 2021

Ich benutze eigentlich ausschließlich WinAutomation und teste höchstens mal was in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /